Unser SEO-Kurs „New Level SEO“ hat vom 18. bis 24. Mai wieder seine Türen geöffnet!Ja, zeig mir den Kurs!

10 Tage, 10 E-Mails

Du willst in 2022 mehr Besucher und Kunden über SEO bekommen?

Starte mit meinem kostenlosen E-Mail-Training, um 10 fatale SEO-Fehler zu vermeiden, die dich deine Google-Rankings kosten.

7 geniale Portfolio-Plugins für WordPress (3 kostenlos)

WordPress-Portfolio-Plugins

Ein Portfolio ist eine bewährte Möglichkeit, Referenzen und vergangenen Projekte vorzustellen, um potenzielle Neukunden zu begeistern, aber auch um Artikel wie Bilder oder Kunstwerke zu verkaufen.

Das Tolle ist: Die Erstellung eines umfangreichen Portfolios ist mit WordPress ein echtes Kinderspiel.

Es gibt zahlreiche Portfolio-Plugins, die auf Knopfdruck eine umfangreiche Sammlung deiner Werke und Projekte erstellen und grafisch ansprechend für deine Besucher aufbereiten.

Die 7 besten Plugins (darunter auch drei kostenlose Vertreter) habe ich für dich genauer unter die Lupe genommen.

Was muss ein gutes Portfolio-Plugin bieten?

Ein gutes Portfolio-Plugin sollte einige Charakteristika aufweisen, um es nicht nur dir bei der Erstellung, sondern auch deinen späteren Besuchern so komfortabel wie möglich zu gestalten.

Das bedeutet: Es sollte sowohl eine intuitive Bedienung im Backend, wie auch im Frontend gewährleistet sein.

Achte dabei auf folgende Punkte:

  • Gestaltung: Je nachdem, wie du dein Portfolio grafisch aufbereiten möchtest, sollte dir das Plugin flexible Gestaltungsmöglichkeiten an die Hand geben. Dazu gehören auf jeden Fall Slider, ein Grid- sowie ein Mansory-Layout.
  • Filter: Je nachdem, wie umfangreich und vielschichtig dein Portfolio ist, sollte zwingend ein Filter für deine Besucher zu Verfügung stehen.
  • Integration: Ein Portfolio sieht nur dann wirklich gut aus, wenn es sich harmonisch in dein Theme und dessen Design einfügt. Achte also unbedingt auf Kompatibilität mit Theme und Page-Builder (sofern vorhanden).
  • Visual Builder: Gute Plugins sind bereits mit einem Visual-Builder ausgestattet, der es dir ermöglicht, einen direkten Blick auf das fertige Design zu werfen.
  • Vorlagen: Eine umfangreiche Sammlung an Vorlagen erleichtert es dir, ein passendes Portfolio zu erstellen und reduziert die Arbeitszeit erheblich.

Du siehst, dass definitiv komplexe Anforderungen an ein Portfolio-Plugin gestellt werden.

Die gute Nachricht: Die nachfolgenden 7 Vertreter erfüllen nahezu alle Qualitätsmerkmale.

1. WP Portfolio

WP Portfolio
Preis: 39,00 $ pro Jahr
Gutenberg-Block: Ja
Bedienung: leicht

WP Portfolio ist ein sehr umfangreiches Portfolio-Plugin, das dir 3 verschieden Aufbauarten bietet:

  1. Website-Portfolio (Webdesigner, Grafiker, Texter, etc.)
  2. Bildportfolio (Fotografen, Grafiker)
  3. Videoportfolio

Ebenfalls enthalten ist ein intuitiver Portfolio-Designer, der es dir ermöglicht, über Drag-and-drop anschauliche Portfolios zu erstellen und im Anschluss via Shortcode an der gewünschten Stelle auf deiner Website einzufügen.

Auch für eine gute Usability ist gesorgt: Du kannst Portfolio-Einträge in Kategorien einordnen und mit Tags versehen. Dadurch können sich deine Besucher nicht nur über Menü-Einträge durch die einzelnen Beiträge klicken, sondern habe außerdem die Möglichkeit, gezielt zu suchen.

Den Höhepunkt stellt sicherlich die optische Darstellung dar: Einträge beginnen automatisch zu scrollen, sobald ein Nutzer mit dem Mauszeiger darauf zeigt. Außerdem sind weitere Bewegungseffekte integriert.

Insgesamt sind 48 Vorlagen (sogenannten Dummy-Portfolios) bereits vorbereitet, die du einfach und schnell über eine Import-Funktion integrieren kannst.

Ab dem Essential-Bundle (169 US-Dollar / Jahr) gibt es sogar ein Add-on für den Beaver Builder oder Elementor, sodass du deine Portfolios direkt im Page-Builder bearbeiten kannst.

Vorteile

  • Lifetime-Mitgliedschaft möglich
  • Sehr fairer Preis im Hinblick auf den Funktionsumfang
  • Umfangreiche Vorlagen
  • Filter- und Suchfunktion
  • Einträge lassen sich in Kategorien einteilen und mit Tags versehen
  • Elementor- und Beaver-Builder-Addon
  • Tolle Scrolleffekte
  • Einbindung über Shortcodes

Nachteile

  • Keine kostenlose Version erhältlich
NextGEN Gallery
Preis: Freemium: Pro ab 79 US-Dollar/Jahr
Gutenberg-Block: Ja
Bedienung: leicht

Du bist Fotograf oder Künstler und möchtest deine Werke in einem optisch ansprechenden Portfolio auf deiner Website präsentieren?

Dann ist NextGEN Gallery die ideale Lösung für dich!

Das Plugin bietet dir extrem viele verschiedene Möglichkeiten, deine Fotos oder Kunstwerke darzustellen. Allen voran eine leicht zu bedienende Diashow oder ein Raster, in dem sich gerne mehrere hundert Bilder unterbringen lassen.

Auch die Verwaltung im Backend ist sehr nutzerfreundlich umgesetzt. Über den Fotonamen oder auch die Metadaten lassen sich Dateien organisieren und schnell wiederfinden.

Sogar ein Batch-Upload von mehreren Dateien ist verfügbar.

Besonders hervorzuheben ist die Integrationsmöglichkeit von WooCommerce. Dadurch kannst du direkt über das Portfolio Bilder an Besucher verkaufen und via PayPal oder Stripe bezahlen lassen.

Das bietet die Pro-Version

Mit NextGEN Gallery Pro hast du Zugriff auf zahlreiche vorgefertigte Templates sowie einige Zusatzfunktionen. Darunter etwa eine Kommentarfunktion für Betrachter oder auch weitere Layouts.

Vorteile

  • Tolles Design, ideal für Künstler
  • Einfach zu bedienen
  • Umfangreiche Verwaltungsfunktion im Backend
  • Batch-Upload
  • Anbindung an WooCommerce
  • Kommentarfunktion für einzelne Einträge
  • Verschiedene Layouts möglich
  • Vorlagendatenbank

Nachteile

  • Pro-Version etwas teuer
Portfolio Gallery
Preis: Freemium / Pro ab 29 US-Dollar
Gutenberg-Block: Ja (Premium)
Bedienung: sehr leicht

Ich würde behaupten, dass Portfolio Gallery das beste kostenlose Plugin in diesem Bereich ist, das dir eine Fülle an Funktionen und eine Portfolio-Darstellung in ansprechendem Design bietet.

Via Shortcode kannst du an jeder Stelle deiner Website ein für Mobilgeräte angepasstes Portfolio hinzufügen, das sogar mit einer Filterfunktion ausgestattet ist.

Zudem stellt dir Portfolio Gallery zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten für das Design zur Verfügung. Dazu gehören etwa mehrspaltige Layouts, verschiedene Nummerierungen oder Abstandshalter.

Das bietet die Pro-Version

Für eine Einmalzahlung in Höhe von 29 US-Dollar bekommst du mit der Pro-Version weitere Filter- und Sortierfunktionen an die Hand.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, individuelle Anpassungen am Portfolio über CSS vorzunehmen, Galerie-Ausschnitte über ein Widget einzufügen oder kleinere Portfolios direkt in Blogbeiträge einzubinden.

Vorteile

  • Sehr umfangreiche kostenlose Version
  • Günstige Pro-Version
  • Für Mobilgeräte optimiert
  • Filterfunktion
  • Zahlreiche Bewegungseffekte
  • Einbindung über Shortcode oder Widget (Premium)

Nachteile

  • Keine

4. Media Grid

Media Grid
Preis: 35,00 US-Dollar Einmalzahlung
Gutenberg-Block: Nein
Bedienung: leicht

Media Grid entfaltet seine Stärke, wenn du Kunstwerke wie Bilder oder Gemälde präsentieren möchtest. Hier stellt dir das Plugin ein optisch sehr aufwendiges und ansprechendes Portfolio zur Verfügung, das du im Erscheinungsbild sehr individuell an deine Vorstellungen anpassen kannst.

Unterstützt werden nahezu alle Medien wie Bilder, Audio oder Video.

Zusätzlich können deine Besucher über eine integrierte Kommentarfunktion direkt mit dir interagieren.

Ebenfalls angeboten wird eine vollumfängliche WooCommerce-Integration, was für ein Plugin in dieser Preisklasse sicherlich nicht selbstverständlich ist. Heißt: Du kannst deine Werke direkt aus dem Portfolio heraus veräußern.

Das macht Media Grid zur idealen Lösung für alle, die eine E-Commerce-Funktionalität gewährleisten möchten, ohne dabei einen vollständigen Online-Shop umzusetzen.

Zum Einmalpreis von nur 35 US-Dollar kann Media Grid über den Code Canyon Marktplatz erworben werden.

Vorteile

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Zahlreiche unterstützte Medien-Formate
  • WooCommerce-Anbindung
  • Kommentarfunktion für Betrachter
  • Vorlagengalerie
  • Einfache Einbindung über Shortcodes
  • Visual-Grid-Builder mit Vorschau
  • Filterfunktion

Nachteile

  • Keine

5. Go Portfolio

Go Portfolio
Preis: 27,00 $ Einmalzahlung
Gutenberg-Block: Nein
Bedienung: mittel

Go Portfolio wird über den Envato Market vertrieben und kostet dich gerade einmal 27 US-Dollar.

Der günstige Preis impliziert jedoch keineswegs, dass es sich hierbei um ein abgespecktes Plugin mit geringem Funktionsumfang handelt.

Ganz im Gegenteil: Auf dich wartet ein umfangreiches Portfolio-Plugin mit verschiedenen Darstellungsmöglichkeiten, einem Filter für deine Besucher und sogar E-Commerce-Tools. Kunden können also, während sie durch deine Werke stöbern, direkt einen Kauf im Portfolio tätigen.

Eine Anbindung an WooCommerce ist selbstverständlich vorhanden.

Auch für genügend Effekte ist bei Go Portfolio gesorgt. Du kannst zahlreiche Animationen für das Scrollen oder Hover-Effekte hinzufügen, um deinen Auftritt noch professioneller wirken zu lassen.

Dank eines eingefügten Import-Werkzeugs kannst du mehrere Dateien (darunter Audio, Video und Bilder) zeitgleich hochladen, sodass auch umfangreiche Foto-Galerien kein Problem sind.

Aufgrund der starken Effekte, die Go Portfolio bietet, würde ich dieses Plugin insbesondere Fotografen und Künstlern empfehlen. Vor allem aufgrund der Tatsache, dass dir zahlreiche verschiedene Darstellungsoptionen zur Verfügung stehen wie Slider, Listen oder Grid-Layouts.

Vorteile

  • Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Tolle Effekte bei Scrollen und bei Hover
  • Import-Funktion für Bilder, Audio und Video
  • 38 Vorlagen bereits integriert
  • Verschiedene Formate wie Slider, Grid oder Listen
  • E-Commerce-Funktion und WooCommerce kompatibel
  • Zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten im Backend

Nachteile

  • Kein Support durch den Entwickler.

6. Visual Portfolio

Preis: kostenlos
Gutenberg-Block: Ja
Bedienung: sehr leicht

Visual Portfolio ist eines der beliebtesten Portfolio-Plugins der WordPress.org Plugin-Bibliothek mit 60.000+ aktiven Installationen und einer Bewertung von 5/5 Sternen.

Das hat definitiv seinen Grund: Die Portfolios werden direkt in Gutenberg erstellt, sodass du dich nicht eigens in ein externes Plugin-Backend einarbeiten musst. Hier warten auf dich verschiedene Blöcke wie Masonry, Grid oder Karussells.

Die optische Darstellung wird wie gewohnt über Gutenberg verwaltet, wobei dir auch die Möglichkeit offensteht, über CSS individuelle Anpassungen vorzunehmen.

Auch für Fans visueller Effekte ist gesorgt, denn Visual Portfolio verfügt über zahlreiche integrierte Animationen, die du auf Wunsch hinzufügen kannst.

Zudem lässt sich ein Filter zum Portfolio hinzufügen, der von dir definierte Auswahlmöglichkeiten anbietet. Darunter etwa die Kategorie, Schlagwörter oder Autor.

Leider ist keine E-Commerce-Funktion vorhanden, sodass sich Visual Portfolio für Fotografen, die Bilder verkaufen möchten, nur bedingt eignet. Für alle anderen Zwecke kann ich dieses Plugin jedoch auf jeden Fall empfehlen.

Auch einen Support durch die Entwickler suchst du vergebens, wobei sich um das Plugin eine sehr hilfsbereite Community gebildet hat.

Vorteile

  • Kostenlos
  • Zahlreiche optische Darstellungsmöglichkeiten
  • Erstellung des Portfolios über Gutenberg
  • Individuelle CSS-Anpassungen möglich
  • Shortcodes
  • Zahlreiche Animationen und Effekte
  • Filtermöglichkeit

Nachteile

  • Kein Support durch den Entwickler
  • Keine E-Commerce-Funktion

7. The Grid

The Grid
Preis: 29,00 $ Einmalzahlung
Gutenberg-Block: Nein
Bedienung: mittel

The Grid ist ein weiteres Plugin aus dem Envato Market, das ich in diese Liste aufgenommen habe.

Das Herzstück stellt definitiv der wirklich gute und intuitive Drag-and-drop-Editor dar, den dir die Macher im Backend zur Verfügung stellen. Mithilfe des sogenannten „Skin Builders“ erstellst du dein Portfolio anhand deiner individuellen Vorstellungen und änderst Farbe, Form und Erscheinung nach Belieben.

Die Ergebnisse, die The Grid liefert, wirken unglaublich professionell, ohne dass du auch nur eine Zeile Code eingeben musst.

Dir stehen verschiedene Darstellungsoptionen wie Grid, Masonry, Full With Pages oder Sliders zur Verfügung.

Dank integrierter WooCommerce-Funktion ist der Verkauf direkt aus dem Portfolio möglich. Dabei ist die optische Darstellung (inklusive Hover-Effekte) so ansprechend, dass kleinere Shops mit nur wenigen Produkten unbedingt auf dieses Plugin zurückgreifen sollten.

Auch Blogbeiträge, YouTube-Videos und vieles mehr lassen sich über The Grid organisieren und darstellen.

Selbstverständlich gehören auch eine Import-Funktion und ein Filter zum Umfang des Plugins.

Support durch die Entwickler gibt es ebenfalls inklusive für volle sechs Monate.

Vorteile

  • Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis (Einmalpreis)
  • Sehr einfach zu bedienender Drag-and-drop-Editor
  • Zahlreiche Vorlagen
  • Organisiere Shops, Blogs und Portfolios
  • Tolle Animationen und Effekte
  • E-Commerce-Funktion mit WooCommerce-Integration
  • Importfunktion für große Datenmengen

Nachteile

  • Wirkt sich etwas negativ auf die Ladezeit aus

FAQ

Hier habe ich dir Antworten auf häufige Fragen rund um Portfolio-Plugins zusammengestellt:

Verschlechtert ein Portfolio-Plugin die Ladezeit meiner Website?

Ja, Portfolio-Plugins verschlechtern meistens die Ladezeit etwas. Manche Plugins mehr und manche weniger. WP Portfolio gehört zum Beispiel zu den Vertretern, die deinen PageSpeed nicht so stark belasten.

Kann ich auch selbst ein Portfolio erstellen, ohne Plugin?

Ja, ist möglich. Allerdings ist hier etwas Expertise notwendig. Du kannst mit sogenannten Custom Post Types spezielle Formate erstellen, darunter auch Portfolio-Einträge. Einsteigern würden wir dieses Vorgehen jedoch nicht empfehlen. Greife hierfür lieber auf eines unserer vorgestellten Plugins zurück.

Wie kann ich einen Filter für mein Portfolio hinzufügen?

Die meisten Portfolio-Plugins, die wir dir in diesem Beitrag vorgestellt haben, bieten eine Filter-Funktion. Du kannst diese in den Einstellungen der jeweiligen Portfolios oder global in den Plugin-Einstellungen aktivieren oder deaktivieren.

Finn Hillebrandt

Finn Hillebrandt

Gründer von Blogmojo, SEO-Experte mit 11+ Jahren Erfahrung, WordPress-Fan

Finn hilft Online-Unternehmern mehr Kunden und Besucher über Google zu bekommen.

Er setzt dabei nicht auf Hörensagen, sondern führt ständig eigene Tests und Recherchen durch, um herauszufinden, wie Google wirklich tickt. Achtung, Nerd-Alarm! 🤓

Er teilt sein Wissen hier auf dem Blog in 80+ Fachartikeln zu Online-Business, WordPress und SEO sowie in Online-Kursen, wie z. B. seinem SEO-Kurs „New Level SEO“ und seinem Mini-Kurs „Kann ich ranken?“.

Erfahre mehr über Finn und das Team, folge ihm auf Instagram, Twitter und LinkedIn oder tritt seiner Facebook-Gruppe SEO & Affiliate-Marketing bei.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Es handelt sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine Provision. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie wir ein Tool oder einen Anbieter bewerten.

Wir empfehlen nur Tools bzw. Anbieter, hinter denen wir auch wirklich stehen. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst jedoch uns und diesem Projekt. Danke! ❤️

Schreibe einen Kommentar