Die besten 4 WordPress-Plugins für Amazon-Affiliates (+Alternative!)

Das Amazon-Partnerprogramm ist das wohl beliebteste und am häufigsten verwendete Partnerprogramm für Blogger. Es ist vergleichsweise einfach in die eigene Website einzubinden und der Versandhändler hat für so ziemlich jede Bereich passenden Produkte gelistet.

Im Folgenden stelle ich dir 4 kostenlose und kostenpflichtige Plugins vor, die dir dabei helfen, Affiliate-Links noch schöner und besser in deinen Blog zu integrieren als es mit dem Partnerlink-Generator im Partnernet möglich ist und deine Amazon-Verkäufe zu steigern.

Warnung: Bitte nutze auf keinen Fall das von Amazon selbst entwickelte kostenlos Plugin Amazon Associates Link Builder! Du wirst damit nur Ärger haben, weil es noch unausgereift ist und voller Fehler steckt (wie man an den Bewertungen dazu sehen kann).

1. AAWP

AAWP (Amazon Affiliate WordPress Plugin)

AAWP, kurz für Amazon Affiliate WordPress Plugin, ist meiner Meinung nach eines der besten Plugins für Amazon-Partner. Ich nutze es schon seit 2016 und bin sehr zufrieden damit. Über Shortcodes kann man Amazon-Produkten in Form von einzelnen Produktboxen, Bestseller-Listen oder Vergleichstabellen in den eigenen Blog einbinden. Die angezeigten Preise werden automatisch aktualisiert und das Datum der letzten Aktualisierung wird unter den Boxen bzw. Tabellen angezeigt.

Die Standard-Templates für die Produktintegration sind sehr schön gestaltet und erfordern kaum zusätzliche Design-Anpassungen. Auch die Konfiguration geht einfach und schnell. Vor allem für Anfänger ist AAWP deshalb sehr gut geeignet. Die Standardversion von AAWP ist mit 39,00 € pro Jahr preislich vollkommen in Ordnung

AAWP kaufen

2. AmazonSimpleAdmin (ASA 1)

WordPress Amazon Plugin AmazonSimpleAdmin

AmazonSimpleAdmin, auch ASA 1, vom deutschen Entwickler Timo Reith ist meiner Meinung nach das beste kostenlose WordPress Amazon Plugin. Es ermöglicht einem per Shortcode Amazon-Produkte in Widgets, Beiträge oder Seiten einzubinden. Ich benutze es schon seit 2011 für viele meiner Projekte.

Das tolle an ASA ist, dass man die Gestaltung der Produkte mithilfe von Templates beliebig verändern kann und mit sogenannten Placeholdern, die man zusammen mit HTML-Code in das Template einbindet, eine Vielzahl an verschiedenen Produktdaten von Amazon einbinden kann (z. B. Produktbezeichnung, Preis, Produktbilder in verschiedenen Größen, Kundenbewertungen, Anzahl bei Amazon verfügbarer Angebote, das Amazon-Logo, Produktbeschreibung und vieles mehr).

AmazonSimpleAdmin herunterladen

3. Amazon Simple Affiliate (ASA 2 Pro)

Amazon Simple Affiliate (ASA 2 Pro)

ASA 2 Pro ist die Weiterentwicklung von AmazonSimpleAdmin und bringt jede Menge Zusatzfeatures mit, wie z. B. ein besseres System um Templates zu verwalten, Unterstützung für HTTPS, die Erstellung von Bestseller-Listen, logische Operatoren in Templates oder die Möglichkeit mehr als eine Tracking-ID für Templates zur verwenden.

Auch bietet ASA 2 Pro ein praktisches Repository, in dem alle über das Plugin eingebundenen Amazon-Produkte aufgeführt werden und man sehen kann, welche Produkte noch verfügbar sind und welche nicht.

Ich habe es hauptsächlich gekauft, weil es HTTPS unterstützt und weil es ein paar mehr Möglichkeiten gibt, um Templates zu gestalten. Mit gefällt vor allem, dass man die Sterne für die Kundenbewertungen durch schönere ersetzen, die Templates direkt in einem Editor in WordPress bearbeiten und mit bedingten Anweisungen arbeiten kann. Das Repository erleichtert mir ebenfalls die Arbeit, da ich nicht mehr alle Artikel einzeln durchforsten muss, um nicht mehr verfügbare Produkte zu finden, was vor allem bei großen Websites hilfreich ist.

Im Vergleich zu AAWP überzeugt ASA 2 Pro durch mehr Anpassungsmöglichkeiten für Templates und einen größeren Funktionsumfang. Allerdings ist es etwas komplexer in der Bedienung und die Templates sehen von Haus aus nicht so gut aus. Für Anfänger ist deshalb AAWP besser geeignet, wohingegen ASA 2 Pro eher etwas für Fortgeschrittene ist.

ASA 2 Pro kaufen

4. WooZone (in Kombination mit WooCommerce)

WooZone (WooCommerce Amazon Affiliate Plugin)

Wenn man sein Affiliate-Seite wie einen Online-Shop aufbauen möchte oder sich Funktionen wie Produktbewertung, -filter und -sortierung wünscht, bietet es sich an, die eigene Seite mithilfe des kostenlosen E-Commerce-Plugin WooCommerce sowie des 42 USD teuren Plugins WooZone (ehemals WooCommerce Amazon Affiliates) umzusetzen. Das erfordert allerdings einige Anpassungen sowohl an WooCommerce als auch an WooZone und erfordert ein wenig Vorwissen in Sachen WordPress.

Der große Vorteil von WooCommerce und WooZone liegt im Funktionsumfang, da man von dutzenden nützlichen WooCommerce-Erweiterungen profitieren kann. Auch kann man leicht die eigene Affiliate-Seite in einen richtigen Online-Shop umzuwandeln, da durch WooCommerce die Grundlagen dafür schon gegeben sind.

Der Nachteil der Plugin-Kombination liegt darin, dass WooCommerce eigentlich ein Plugin ist, das für Online-Shops und nicht zur Affiliate-Nutzung ausgelegt ist und deswegen diverse Anpassungen und Erweiterungen benötigt (z. B. Anpassung der Button-Texte, der Standard-Sortierfunktionen, der Tabs, der Preisdarstellung oder ein zusätzliches Plugin für Produktvergleiche).

Auch ist WooCommerce nicht gerade ein Leichtgewicht und fügt der eigenen Seite etliche CSS- und Javascript-Dateien hinzu, welche die Ladezeit verschlechtern können. Ein weiterer Nachteil besteht in der Pflege einer solchen WordPress-Installation. WooCommerce wird ständig um neue Funktionen ergänzt und es kommt öfter vor, dass nach einem Update einige Funktionen nicht mehr wie gewohnt verfügbar sind oder dass es Fehler in der Darstellung oder in der Synchronisation mit Amazon gibt.

WooZone kaufen

5. Alternative: affiliatetheme.io

Eine gute Alternative zu den aufgeführten Plugins stellt affiliatetheme.io dar. Es handelt sich dabei um ein Theme, das alles bietet, was man sich zur Bewerbung von Affiliate-Produkten nur vorstellen kann, wie z. B. die Möglichkeit Produkte zu erstellen, Produkte zu filtern, sortieren oder zu vergleichen, Preisvergleiche zu erstellen, Produkte per Shortcode einzubinden oder Landing-Pages zu erstellen.

Es bietet nicht nur ein Schnittstelle zu Amazon, sondern auch zu vielen anderen Affiliate-Netzwerken wie z. B. zu eBay, TradeDoubler, affili.net, belboon, ADCELL und einigen anderen.

Durch viele Themeoptionen und einen Customizer ist es stark wandlungsfähig und erfordert zur Anpassung keine Programmierkenntnisse. Zudem ist es sauber programmiert, lädt schnell und falls man ein Problem mit dem Theme hat, hilft einem der deutsche Support schnell und kompetent weiter.

Ich setzte das Theme selbst auf zwei meiner Technik-Blogs ein und kann es jedem empfehlen, der eine Nischenseite oder einen Nischenblog aufbauen möchte. Mit 79 € pro Jahr ist es allerdings ein bisschen teurer als AAWP oder ASA 2 Pro.

affiliatetheme.io kaufen

17 Gedanken zu “Die besten 4 WordPress-Plugins für Amazon-Affiliates (+Alternative!)

      • Hi Marco,

        haha, das Problem kenne ich. Die Produkttitel bei Amazon nerven mich auch. 😉

        Aber das kann man gut mit ASA 2 lösen. Man kann in den Templates Variablen anlegen, z. B. {{ produktbezeichnung }}.

        Wodurch die Variablen ersetzt werden sollen, kann man dann im jeweiligen Shortcode angeben:

        [asa2 tpl="produktbox" produktbezeichnung="Deine eigene Produktbezeichnung"]ASIN[/asa2]

        LG

        Finn

        • Genial. So werden wir das dann auch erledigen :D.
          Eine letzte Frage: Eine Warenkorbfunktion hat es aber nicht? Was ist wenn ein Kunde mehrere Artikel aus den Angeboten haben möchte?

          • Nein, ASA 2 hat keine Warenkorbfunktion. Wenn ein Kunde mehrere Artikel haben möchte, dann muss er sie bei Amazon in den Warenkorb legen.

            Bei Amazon bekommst du aber immer Provision für den gesamten Warenkorb, ist also eh nicht nötig 😉

  1. Hallo,
    wir haben einen Woocommerce-Shop und wollen das Sortiment mit Amazon-Produkten erweitern. In unserem Shop bieten wir bereits Amazon-Pay an, was auch richtig gut genutzt wird.
    Frage: Gibt es ein Plugin, welches die Möglichkeit bietet unsere eigenen Produkte in Kombiniation mit einem Amazon-Produkt über den gleichen Warenkorb bestellen zu lassen, wenn der Kunde z. B. Amazon-Pay verwendet?

    • Hi Stefan,

      mit WooZone kann man sowohl Affiliate-Produkte als auch normale Produkte zusammen in den Warenkorb legen.

      Ich weiß allerdings nicht, ob das auch in Zusammenhang mit Amazon Pay funktioniert…

      LG

      Finn

      • Danke für Deine Antwort.
        Ja genau das wäre aber das gute daran, wenn das alles mit der Zahlungsoption Amazon-Pay funktionieren würde.
        Vll. noch eine Frage: WooZone, ist das auch auf deutsch?

  2. Ich habe WooCommerce mit dem Plugin YITH WooCommerce Catalog Mode in einen Katalog „umgewandelt“ und setze bei der Eingabe der Produktdaten als Produkt-URL die Kurz-URL von Amazon ein. Das funktioniert ganz gut.

    Hast du denn Erfahrungen mit der DSGVO und den oben von dir angeführten Plugins?

    • Danke für den Tipp mit YITH WooCommerce Catalog Mode! Schau ich mir mal an 😉

      Soweit ich weiß, sind AAWP, ASA und ASA 2 Pro DSGVO-konform nutzbar. Zu WooZone liegen mir leider keine Infos vor. ASA 2 Pro bietet sogar die Möglichkeit, Bilder von Amazon lokal zu laden anstatt von der Amazon API.

      LG

      Finn

  3. Amazon selbst sagt, dass du die Bilder per API Abrufen, aber nicht auf deinem Server speichern darfst. Das hat den Hintergrund, dass wenn ein Bild bei Amazon entfernt oder erneuert wird, es sich bei dir nicht automatisch mit aktualisiert. Hier eine ganz klare Empfehlung, sich an die API Richtlinien zu halten und die Bilder nur per Hotlinking einzubinden. LG

  4. HI Finn,
    danke für die nützliche Aufstellung.
    Mit dem WooZone habe ich mich schon mal näher beschäftigt und gesehen, daß es die Bilder von Amazon in WordPress importiert.
    Das ist doch meines Wissens nicht erlaubt, oder?
    Ich dachte immer, die Bilder müssen bei Amazon verbleiben.
    Wie ist das bei den anderen Tools?
    LG Regina

    • Hi Regina,

      soweit ich weiß, darfst du Bilder von Amazon nutzen und auch bei dir im Blog einbinden.

      Solange du diese im Rahmen des Partnerprogramms nutzt, um Besucher zu Amazon zu schicken, also mit Affiliate-Link zu Amazon versiehst, solltest du nicht gegen die Partnernet-Bestimmungen verstoßen.

      Viele Grüße

      Finn

Schreibe einen Kommentar

Du willst einen Expertenblog aufbauen, der dir treue Leser und Kunden bringt?

Dann abonniere den Blogmojo VIP-Newsletter, um exklusive Tipps, Bonus-Content und Angebote rund um’s Bloggen, DSGVO und Online-Business zu erhalten.

Die Einwilligung umfasst unsere Hinweise zum Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Wir verschicken unseren Newsletter ca. 2 bis 5 mal im Monat. Wir spammen dich nicht voll, großes Indianer-Ehrenwort!

Nee, geh weg! Ich hab schon genug Leser und Kunden.