7 fatale Fehler bei der Keyword-Optimierung, die dich deine Rankings kosten

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter mit exklusiven Tipps und Angeboten rund um's Bloggen, SEO und Online-Business. Als Willkommensbonus erhältst du unser E-Book 7 fatale Fehler bei der Keyword-Optimierung.

Abmeldung jederzeit möglich. Etwa 2 bis 5 E-Mails im Monat. Die Einwilligung umfasst die Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik gemäß unserer Datenschutzerklärung.

7 fatale Fehler bei der Keyword-Optimierung, die dich deine Rankings kosten

Google Core Update Mai 2020: 500+ Keywords und 300 Websites analysiert

Das Google Core Update von Mai 2020 war eines der weitreichendsten Updates der letzten 2 Jahre.

Soviel steht fest.

Doch was hat Google mit dem kürzlichen Update genau verändert? Und welche Lehren kann man daraus für die Zukunft ziehen?

Um das herauszufinden, habe ich insgesamt 300 deutsche Websites und die Rankings von über 500 Keywords analysiert.

Insgesamt habe ich 5 Erkenntnisse über das Update gewonnen.

Manche davon waren zu erwarten. Manche davon haben mich selbst ziemlich überrascht.

Wenn du von dem Update betroffen sein solltest, habe ich am Ende zudem einige Handlungsempfehlungen für dich.

Hört sich das gut an?

Dann fangen wir doch mit der ersten Erkenntnis an:

1. Hohe Domain-Autorität gewinnt (aber nicht immer)

Wenn man eines mit Sicherheit über das Core-Update sagen kann, ist es:

Es ging um Backlinks.

Websites mit hoher Domain-Autorität haben für bestimmte Keywords gewonnen.

Hier ein Beispiel für die Suchergebnisse des Keywords rasenmäher test vom 03.05.2020 und 20.05.2020:

Test-Keyword im SERP-Vergleich vor und nach dem Update

Das Domain Rating (DR, gemäß ahrefs) der Gewinner in den Top 10:

  • stern.de: 87
  • test.de: 87
  • mein-schoener-garten.de: 75
  • testberichte.de: 73
  • haus-garten-test.de: 51

Das DR der Überlebenden in den Top 10:

  • sueddeutsche.de: 91
  • gartengerätetest.de (xn--gartengertetest-8kb.de): 41

Das DR der Verlierer in den Top 10:

  • gartenmagazin.net: 40
  • mein-gartenexperte.de: 26
  • elektrorasenmaehertest.de: 17
  • testsieger.de: 63

    Das durchschnittliche DR der Gewinner liegt bei 74,6, das der Überlebenden bei 66 und das der Verlierer bei nur 36,5.

    Ein ähnliches Bild zeigt sich bei vergleichbaren Keywords nach folgendem Schema:

    [produkt/produktkategorie] + [test/vergleich/bestenliste/testbericht]

    Eine Analyse des Updates von Surfer SEO kommt auf das gleiche Ergebnis:

    Affiliate keywords (best & review) were 30% more frequently appearing in the authority leveraged keywords sample. For those industries, building links will be probably the first step to recover.

    Zudem scheint eine hohe Domain-Autorität laut derselben Analyse nicht für alle Nischen gleichermaßen wichtig zu sein:

    Einfluss von Domain-Autorität auf verschiedene Nische laut Surfer SEO

    Zusätzlich habe ich Folgendes festgestellt:

    Rein informative Keywords am Anfang der Customer Journey scheinen davon weniger betroffen zu sein.

    Hier ein Beispiel anhand des Keywords rasen düngen.

    Hier haben die Gewinner in den Top 10 ein durchschnittliches DR von nur 52,3, die Verlierer von 59,3 und die Überlebenden von 66,3:

    SERP-Vergleich eines informativen Keywords nach dem Update

    2. Affiliate-Websites haben massiv verloren

    Die meisten von mir untersuchten Affiliate-Websites haben durch das Update massiv an Traffic verloren.

    Manche sogar zwischen 40% bis 70%, wie z. B. folgende Nischenseite aus dem Haushaltsgeräte-Bereich:

    Durch das Core-Update von Mai 2020 betroffen Nischen-Website

    Interessant dabei ist, dass zu den Verliern nicht nur kleine Nischenseiten mit Exact-Match-Domains zählen, sondern auch:

    • Große Affiliate-Portale (z. B. strawpoll.de, expertentesten.de oder warenvergleich.de)
    • kleine bis mittelgroße Affiliate-Magazine (z. B. outdoormeister.de, coincierge.de oder babysicherheit24.de)

    Woran das liegt?

    Ich sehe dafür zwei Hauptgründe:

    Den ersten haben wir bereits behandelt (niedrige Domain-Autorität). Zum zweiten kommen wir jetzt:

    3. Neubewertung der Suchintention für produktbezogene Keywords

    Zu den Gewinnern des Core-Updates gehören auch große Online-Shops und -Marktplätze wie:

    • ebay.de (+31%)
    • mediamarkt.de (+28%)
    • conrad.de (+28%)
    • saturn.de (+15%)
    • notebooksbilliger.de (+15%)
    • amazon.de (+10%)
    • lidl.de (+8%)

    Und ich vermute, dass dies neben der Domain-Autorität auch an einer Neubewertung der Suchintention für manche Keywords liegt:

    Produktbezogene Keywords ohne explizite Know-Komponente (d. h. Ergänzungen wie test, vergleich, bestenliste etc.), werden nun noch mehr als Do-Keywords bewertet.

    Das heißt:

    Anstatt Tests- und Vergleichsartikeln ranken für viele produktbezogene Keywords nun noch mehr Webseiten von Online-Shops (sowie zum Teil auch mehr Anbieter und Vergleichsportale). Also Webseiten bei denen der Produktkauf direkt oder mit wenigen Klicks möglich ist.

    Hier ein Beispiel anhand des Keywords seniorenhandy:

    SERP-Vergleich für ein allgemeines Commercial Do-Keyword

    Unter den vier Verlierern der Top 10 sind zwei Vergleichsartikel und eine Nischenseite. Bei den drei aufgestiegenen Seiten handelt es sich um zwei Online-Shops und ein Preisvergleichsportal.

    4. Es gibt Gewinner, Verlierer und Gewinner-Verlierer

    Eine weitere spannende Erkenntnis über das Google Core Update:

    Es gibt nicht nur Websites, die gewonnen oder verloren haben. Es gibt auch welche, die gewonnen und verloren haben.

    Was wieder bestätigt, dass es bei dem Update nicht nur um Domain-Autorität ging (oder dass es diese nur für bestimmte Nischen oder Keyword-Arten relevanter geworden ist).

    Ein gutes Beispiel dafür ist die Sichtbarkeit von stern.de. Mit dem Core Update hat das Online-Magazin insgesamt etwa 5% an Sichtbarkeit verloren:

    Sichtbarkeit von stern.de vor und nach dem Update

    Das trifft jedoch nicht auf alle Verzeichnisse auf der Website zu:

    Verzeichnisse von stern.de vor und nach dem Update

    Während z. B. die Verzeichnisse /amp/, /noch-fragen/ und /gesundheit/ verloren haben, hat das Verzeichnis /vergleich/ gewonnen.

    Beim Verzeichnis /vergleich/ handelt es sich um ein Vergleichsportal, das mittels “Subfolder-Leasing” betrieben wird.

    Das heißt ein anderes Unternehmen hat das Verzeichnis gemietet, um Vergleichsartikel zu Produkten dort online zu stellen. Ziel dieser Vergleichsartikel sind klassische Affiliate-Keywords wie:

    • bester rasenmäher
    • rasenmäher vergleich
    • rasenmäher test

    Und diese Vergleichsartikel ranken sehr gut (und nach dem kürzlichen Core Update sogar noch besser), da sie von der hohen Domain-Autorität von stern.de profitieren.

    Ich gehe allerdings davon aus, dass Subfolder- und Subdomain-Leasing ein Ablaufdatum hat. Denn Google ist sich dieser Technik bewusst und hat schon im August 2019 auf Twitter davor gewarnt:

    Google auf Twitter zu Subfolder- und Subdomain-Leasing

    5. Foren und Frage-Websites verlieren

    Neben Affiliate-Websites gibt es einen weiteren Typ Website, der massiv durch das Google Core Update im Mai verloren hat:

    Websites mit nutzergeneriertem Content, wie z. B. Foren- und Frage-Websites.

    So hat die bekannte Frage-Website gutefrage.net hat durch das Core Update z. B. 72% an Sichtbarkeit eingebüßt:

    Sichtbarkeitsverlust von gutefrage.net nach dem Core Update von Mai 2020

    Auch deutsche Internet-Foren hat es zum Teil schwer getroffen:

    • motor-talk.de: -37%
    • ioff.de: -20%
    • computerbase.de: -43%
    • hifi-forum.de: -42%
    • mamacommunity.de: -45%
    • dslr-forum.de: -54%
    • forum-3dcenter.org: -46%
    • android-hilfe.de: -64%
    • pferd.de: -48%
    Experten-Tipp: Foren in den Top 10 waren schon immer ein zuverlässiger Hinweis darauf, dass man für ein Keyword einfach ranken kann. Mit dem kürzlichen Core Update ist dieser Hinweis noch zuverlässiger geworden.

    6. Fazit

    Das Core Update von Mai 2020 hat die SERPs auf breiter Front durcheinandergewürfelt.

    Dabei haben sich folgende Tendenzen herausgestellt:

    • Viele Affiliate-Websites und Foren haben stark an Sichtbarkeit verloren.
    • Online-Shops haben für viele produktbezogene Keywords gewonnen.
    • In manchen Nischen und für manche Suchintentionen ist eine hohe Domain-Autorität wichtiger geworden.

    Bitte beachte, dass es sich um Tendenzen handelt. Es gab auch Online-Shops, die mit dem Core Update verloren und genauso Affiliate-Websites, die mit dem Update an Sichtbarkeit gewonnen haben. Letzten Endes stellt meine Analyse nur eine Stichprobe dar.

    Es gibt auch noch weitere Ranking- bzw. Sichtbarkeitsveränderungen, die ich (noch) nicht erklären kann.

    Und je tiefer ich in meiner Analyse gegangen bin, desto mehr habe ich davon gefunden…

    Es bleiben auch Fragen für mich offen wie:

    1. Werden durch das Update nofollow-Links jetzt gezählt (Google hatte bereits im September 2019 angekündigt, nofollow-Links zum Teil ins Ranking miteinzubeziehen)?
    2. Hat Content-Design auch eine Rolle gespielt (dies lassen z. B. die Analyse von RankRanger oder die fast zeitgleiche Vorstellung der Core Web Vitals vermuten)?

    6.1 Hintergründe des Core Updates

    Zu Googles Beweggründen für das Update kann ich nur spekulieren.

    Ich vermute, dass es etwas mit der Corona-Pandemie zu tun hat:

    Denn mit der aktuellen Pandemie hat die Cyberkriminalität zugenommen. Es gibt z. B. mehr Phishing-Websites, Fake-Shops oder Websites die Malware verbreiten.

    Da ist es wichtiger als je zuvor, ausschließlich vertrauenswürdige Shops- und Vergleichsportale in den SERPs anzuzeigen (Stichwort: E-A-T).

    Dazu kommt:

    Online-Shopping gehört für mich sowieso in die YMYL-Kategorie (und Google scheint genau das mit Update umgesetzt zu haben).

    Ob kleinere Affiliate-Websites durch Subfolder-Vergleichsportale zu ersetzen oder die Sichtbarkeit von Foren einzuschränken langfristig der richtige Weg zu besseren Suchergebnissen ist, halte ich jedoch für fraglich.

    Bleibt zu hoffen, dass manche Veränderungen durch das Update nur temporär sind…

    7. Was ist jetzt zu tun?

    Du bist vom Core Update betroffen? Oder fragst dich, was du mit dem Update jetzt anders machen solltest als vorher?

    Hier sind meine 4 Empfehlungen:

    7.1 Umfassender On-Page-Audit

    Auch, wenn das Google Core Update anscheinend viel mit Domain-Autorität zu tun hatte:

    Nach stärkeren Ranking-Verlusten empfehle ich immer einen umfassenden On-Page-Audit zu machen.

    Denn erstens kann man nie zu 100% sagen, worauf ein Google-Update abgezielt hat (auch, wenn man es umfangreich analysiert hat). Zweitens müssen Sichtbarkeitsverluste, die während oder nach einem Google-Update auftreten, nicht unbedingt etwas mit dem Update zu tun haben.

    Folgende Maßnahmen empfehle ich:

    • Schau in der Google Search Console, ob es sich um eine manuelle Maßnahme handelt oder ob Google Sicherheitsprobleme auf deiner Website erkannt hat (manchmal wird die eigene Website gehackt, ohne dass man es direkt merkt).
    • Behebe sämtliche Fehler, die in der Google Search Console angezeigt werden
    • Überprüfe die absolute Ladezeit sowie die Performance bei PageSpeed Insights (auch im Hinblick auf die neuen Core Web Vitals)
    • Überprüfe, ob es Probleme mit deinem SSL-Zertifikat gibt
    • Überprüfe, ob deine Website vielleicht komplett oder teilweise nicht erreichbar ist (z. B. durch ein fehlerhaftes WordPress-Plugin)
    • Entferne kaputte Bilder und Links
    • Entferne interne Redirects (die z. B. durch Umstellung der Permalink-Struktur entstanden sind)
    • Verbessere deine interne Verlinkung
    • Optimiere deine Indexierungseinstellungen (durch Entfernen unnötiger Seiten aus dem Index, wie z. B. Anhangseiten in WordPress)

    Als Tool dafür bieten sich z. B. Screaming Frog an oder der Site Audit von ahrefs an:

    Site Audit von ahrefs

    7.2 SERP-Analyse ist wichtiger als je zuvor!

    Google bewertet durch das Updates die Suchintention anders und bevorzugt andere Webseiten für bestimmte Suchbegriffe.

    Dementsprechend wird die SERP-Analyse bei der Keyword-Recherche noch wichtiger als ohnehin schon. Denn nur dadurch kannst du wirklich den Content bieten, den Nutzer und Google als relevant für ein bestimmtes Keyword erachten.

    Du hast eine kleine Affiliate-Website und möchtest für ein Keyword ranken, bei dem nur bekannte Online-Shops in den Top 10 sind?

    Vergiss es lieber und optimiere auf andere Keywords!

    Wie du die Suchergebnisse analysieren und die Suchintention zu 100% treffen kannst, zeige ich dir in meinem kommenden Online-Kurs Keyword Mastery.

    Keyword Mastery Teaser

    Trag dich in die Warteliste ein, um als Erstes zu erfahren, wann es losgeht:

    Ja, ich will auf die Warteliste!

    7.3 Kümmere dich mehr um Link-Building!

    Und gute Links wollen verdient werden…

    Zum Beispiel durch großartigen Content, der einfach verlinkbar ist (Stichwort: Linkable Assets), einer bessere Outreach-Strategie und dem Aufbau einer starken und bekannten Marke.

    Und vergiss nicht die, dass Backlinks auch eine On-Page-Komponente haben:

    7.4 Verbessere deine interne Verlinkung

    Es kann schwierig sein, direkte Backlinks zu Money-Content zu bekommen.

    Wozu sich also unnötig abmühen?

    Mach Link-Building für deine Linkable Assets und verlinke deinen Money-Content einfach öfter und prominenter davon. Das ist deutlich effizienter.

    8. Weitere Analysen des Core-Updates

    Das Google Core Update von Mai 2020 hat die SEO-Szene ganz schön aufgemischt. Dementsprechend gab es viele Artikel und Analysen von bekannten SEOs und Tool-Anbietern.

    Hier findest du eine Auswahl der besten und aufschlussreichsten Analysen:

    Finn Hillebrandt

    Über den Autor

    Finn ist Gründer von Blogmojo und seit 2011 als Internet-Unternehmer selbstständig. Er ist WordPress-Fan und absoluter SEO-Nerd, der mindestens 2 Case Studys gleichzeitig am Laufen hat, um zu sehen, was bei Google gerade funktioniert. Er liebt Espresso und Schokolade, die so dunkel ist, dass er sie mit niemandem teilen muss (90% und aufwärts).

    Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

    Es handelt sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine Provision. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie wir ein Tool oder einen Anbieter bewerten. Wir empfehlen nur Tools bzw. Anbieter, hinter denen wir auch wirklich stehen. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst jedoch uns und diesem Projekt. Danke! ❤

    Schreibe einen Kommentar