Du möchtest mehr Leser für deinen Blog und mehr Kunden für dein Online-Business?

Dann werde Teil unserer kostenlosen E-Mail-Community mit exklusiven Tipps und Angeboten rund um's Bloggen, SEO und Online-Business. Als Willkommensbonus erhältst du unser E-Book Die 12 Gesetze unglaublich erfolgreicher Blogartikel.

Abmeldung jederzeit möglich. Etwa 2 bis 5 E-Mails im Monat. Die Einwilligung umfasst die Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Die 12 Gesetze unglaublich erfolgreicher Blogartikel

WordPress Staging: Der ultimative Guide, um eine WordPress-Testumgebung einzurichten

Jeder, der mit WordPress arbeitet, kennt folgendes Schreckensszenario: Nachdem maßgebliche Änderungen im WordPress Backend durchgeführt wurden (z.B. Plugins installiert, Code verändert), kommt es zum Super-GAU. Die gesamte Website weist Fehler auf und lässt sich nicht mehr richtig bedienen.

Wer hier über kein aktuelles Backup verfügt, wird vor ernste Probleme gestellt.

Wäre es nicht toll, solche Änderungen gefahrlos testen zu können? Also eine Umgebung zu schaffen, die keinen Einfluss auf die aktive Website hat?

Gute Nachricht: Genau diese Möglichkeit existiert.

Das Plugin WP Staging Pro.

Dieses sensationelle WordPress Plugin ermöglicht es dir mit nur wenigen Klicks, deine gesamte Website zu klonen. Die im Anschluss erstellte Testumgebung lässt dich im Anschluss Änderungen nach Belieben durchführen und Änderungen nach Herzenslust testen. Egal, ob am Code, am Design oder an der gesamten Seitenarchitektur.

Währenddessen bleibt deine Live-Website unbeschadet parallel bestehen.

Warum dieses Plugin ein fester Bestandteil einer jeden WordPress Installation sein sollte, wo die Vor- und Nachteile liegen und welche sensationellen Funktionen WP Staging Pro mitbringt, erfährst du in diesem Beitrag.

Ich bin von WP Staging Pro begeistert und wage zu behaupten, dass du es am Ende des Beitrags auch sein wirst.

Versprochen!

1. Was ist Staging und welche Vorteile bietet es?

Bevor ich mich näher dem Plugin WP Staging Pro widmen werde, folgen zunächst einige grundlegende Begriffsdefinitionen. Beginnend mit der Frage: Was ist Staging überhaupt und warum sollte ich als Seitenbetreiber von dieser Möglichkeit Gebrauch machen?

Staging lässt sich in das Deutsche mit dem Begriff “Inszenierung” übersetzen. Dies trifft die Bedeutung in Zusammenhang mit WordPress bereits relativ gut.

Durch Staging wird eine exakte Kopie deiner bereits bestehenden Website erstellt – eine “Inszenierung” für Testzwecke sozusagen. Die Betonung liegt dabei auf dem Wort “exakt”, denn die Staging-Version deiner Website beinhaltet alle Elemente und Funktionen deiner Live-Website – inkl. aller WordPress Plugins, Themes, Datenbanken, etc.

Einziger Unterschied: Die Staging-Site ist komplett von der Live-Seite entkoppelt.

Die Änderungen, die du auf der Staging-Site vornimmst, haben also keinen Einfluss auf die Live-Website. Somit bietet dir Staging die Möglichkeit, gefahrlos Änderungen an deiner Website vorzunehmen und diese ausführlich zu testen. Erst nach positiver Evaluierung kannst du die Ergebnisse übertragen und deine Live-Site überschreiben.

Staging ermöglicht es dir rein theoretisch, im Hintergrund eine komplett neue Website zu erstellen, während die Live-Version nach wie vor für deine Besucher erreichbar bleibt. Gerade bei E-Commerce-Seiten ist dies ein nicht zu vernachlässigender Vorteil, da die Live-Site weiterhin zuverlässig Verkäufe und Einnahmen generiert.

Hier nochmals übersichtlich alle Staging-Vorteile in der Zusammenfassung:

  1. Führe grundlegende Veränderungen am Aufbau deiner Website durch, ohne dass deine Besucher beeinträchtigt werden.
  2. Teste Code-Änderungen und Plugins völlig risikofrei
  3. Erstelle einen komplett neuen Webauftritt, ohne dass deine Website auch nur 1 Minute offline gehen muss

1.1 Wie lange dauert der Staging-Vorgang?

Es kann nicht pauschal beantwortet werden, wie lange der Staging-Vorgang deiner Website benötigen wird, da dies erheblich von deren Umfang und Inhalt beeinflusst wird.

Die Staging-Website eines kleinen Betriebs mit wenigen Unterseiten wird binnen weniger Minuten fertiggestellt sein während der Staging-Vorgang eines umfangreichen Online-Shops unter Umständen erheblich länger andauern wird.

Wir bewegen uns hier in der Größenordnung von wenigen Minuten bis hin zu wenigen Stunden.

1.2 Alternativen zum Staging

Staging ist nicht die einzige Möglichkeit, risikolose Tests durchzuführen und Änderungen an deiner Website vorzunehmen, ohne dass deine Besucher beeinträchtigt werden. Es ist jedoch, insbesondere in Verbindung mit dem Plugin WP Staging Pro, definitiv die einfachste Möglichkeit.

Dennoch möchte ich dir zwei Alternativen vorstellen:

1. Testinstallation auf einer Subdomain

Neben dem klassischen Staging könntest du auch eine Kopie deiner Website erstellen und auf einer Subdomain installieren. Hier greifen dir WordPress Plugins unterstützend unter die Arme, zum Beispiel Duplicator, das du kostenlos installieren kannst.

Auch mit WP Staging Pro lässt sich eine Testumgebung auf einer Subdomain einrichten. Dazu aber später mehr.

Diese Kopie auf einer Subdomain bietet dir im Anschluss die Möglichkeit, nach Herzenslust Änderungen und Tests an deiner Website vorzunehmen. Ohne, dass deine Live-Version beeinträchtigt wird.

Eine Subdomain ist theoretisch für jedermann erreichbar. Auch für die Crawler der Suchmaschinen. Du solltest es also auf keinen Fall versäumen, die gesamte Subdomain auf Noindex zu setzen. Andernfalls kann es dir passieren, dass die Subdomain anstelle deiner korrekten Domain in den Suchergebnissen dargestellt wird.

2. Lokale WordPress Installation

WordPress bietet dir die Möglichkeit, dieses lokal auf deinem Rechner zu installieren. Umzusetzen beispielsweise mit der Serversoftware MAMP oder XAMPP.

Eine solche lokale WordPress Installation stellt ein perfektes Testumfeld für Codeänderungen und Plugins dar, da die Live-Version deiner Website völlig unberührt bleibt.

Die technischen Anforderungen, die hier an dich gestellt werden, sind relativ gering:

  1. Installiere die Serversoftware deiner Wahl auf deinem Rechner
  2. Erstelle einen lokalen Server (Software-Stack + Datenbank)
  3. Teste, teste, teste

2. Anleitung: Mit WP Staging eine Testumgebung anlegen

Nach diversen theoretischen Vorüberlegungen möchte ich mich nun dem Plugin widmen, das ich bereits zu Beginn dieses Artikels angepriesen habe und das in meinen Augen die einfachste und schnellste Möglichkeit bietet, eine Testumgebung zu erschaffen: WP Staging Pro.

Wie einfach WP Staging Pro arbeitet, zeige ich dir in diesem Abschnitt.

2.1 Staging-Vorgang starten

Nach Installation des WP Staging Plugins bist du auch schon in der Lage, eine Staging-Site zu erstellen.

Hier genügt im ersten Schritt ein Klick auf “Erstelle eine neue Staging Seite”, um das Plugin mit seiner Arbeit beginnen zu lassen.

Staging starten mit dem Plugin WP Staging Pro

2.2 Einstellungen für die Staging-Site vornehmen

Nachdem du WP Staging Pro den Auftrag erteilt hast, eine neue Staging-Site zu erstellen, sammelt das Plugin zunächst Daten über deine Website. Die Dauer dieses Arbeitsschritts ist abhängig von der Größe deiner Seite und kann unter Umständen mehrere Minuten in Anspruch nehmen.

Im Anschluss bietet dir WP Staging Pro die Möglichkeit, diverse Einstellungen vorzunehmen, bevor der eigentliche Klon-Prozess beginnt.

Zunächst wirst du aufgefordert, eine Bezeichnung für die Staging-Version zu vergeben…

In WP Staging Pro muss jede Staging Version eine individuelle Bezeichnung erhalten

…bevor du im zweiten Schritt festlegst, welche Datenbanken miteinbezogen werden sollen. Bedenke an dieser Stelle, dass im Idealfall, die gesamte Website mit in die Staging-Version überführt wird. Nur so lassen sich aussagekräftige Tests innerhalb der Staging-Oberfläche durchführen, die 1 : 1 auf deine Live-Site übertragen werden könnten.

WP Staging Pro: Lege fest, welche Datenbanken mit einbezogen werden

Sind alle Datenbanken ausgewählt, geht es weiter zum nächsten Schritt.

Im letzten Abschnitt gilt es, zu berücksichtigende Dateien festzulegen…

Lege fest, welche Dateien beim Staging berücksichtigt werden sollen

…und im Bedarfsfall erweiterte Einstellungen zu aktivieren.

Dazu aber in einem späteren Kapitel mehr.

WP Staging Pro bietet dir zahlreiche erweiterte Einstellungen

2.3 Klonen starten und warten

Geschafft!

Nun kann der Staging-Prozess endlich beginnen.

Mit einem abschließenden Klick auf “Starte klonen” beginnt WP Staging Pro endlich zu arbeitenWP Staging Pro: Den Staging Vorgang beginnen

2.4 Die Staging-Site ist fertig!

Wie bereits erwähnt, wird WP Staging Pro je nach Größe deiner Website wenige Minuten bis zu wenigen Stunden für den Staging-Vorgang benötigen.

Das Plugin hält dich jedoch während des gesamten Vorgangs auf dem Laufenden und gibt exakt an, welche Arbeitsschritte gerade durchgeführt werden bzw. bereits durchgeführt wurden und wie weit der Gesamtprozess fortgeschritten ist.

WP Staging Pro zeigt genau an, wie weit das Staging bereits fortgeschritten ist

Ob der Staging-Prozess erfolgreich abgeschlossen wurde, erfährst du zunächst durch ein zu 100 % gefüllten Prozessbalken.WP Staging Pro zeigt an, wann das Staging erfolgreich beendet wurde

Außerdem erscheint ein Eintrag in der Übersicht von WP Staging Pro unter dem Reiter “Deine Staging Seiten”, der zuvor noch nicht vorhanden war.

Die Übersicht von WP Staging Pro nach erfolgreichem Staging

Es ist unter Umständen sinnvoll, mehrere Staging Seiten für unterschiedliche Zwecke zu erstellen. Beispielsweise dann, wenn du unter der einen Staging-Seite Designänderungen vornimmst, die du später auch auf die Live-Version übertragen möchtest, eine andere für Tests am Theme laufen lässt und auf einer dritten Version Plugin-Tests durchführst.

2.5 Mit der Staging-Site arbeiten

Endlich kann es losgehen!

Mit einem Klick auf “Öffnen” in deinem Staging Verzeichnis führt dich WP Staging Pro auf deine “Spielwiese” – den Staging Modus deiner Website.

WP Staging Pro: So startest du den Staging Modus

Leicht zu erkennen ist dieser im Übrigen an der Orange gehaltenen Leiste am oberen Rand des Bildschirms. Für gewöhnlich erscheint dieser in schwarzer Farbe. Dank dieses Farbunterschieds kannst du Live-Version und Staging-Version problemlos unterscheiden und läufst nicht Gefahr, Änderungen an der Live-Version vorzunehmen, die du später nicht mehr rückgängig machen kannst.

Arbeiten mit dem WP Staging Pro Staging Modus

Alle weiteren Arbeiten erfolgen in gewohnter Manier.

Im eigentlichen WordPress Backend wirst du zwischen Staging-Version und Live-Version wirklich keinen Unterschied ausmachen können. Du kannst nun also in aller Ruhe arbeiten und die Änderungen vornehmen, die du gerne vornehmen möchtest. Und zwar ohne, dass deine Website von diesen Änderungen betroffen ist.

Selbst wenn Code-Änderungen oder  Plugin-Installationen erhebliche Komplikationen hervorrufen, kannst du dich entspannt zurücklehnen.

Überzeugt?

An dieser Stelle wirst du bereits festgestellt haben, dass es kaum einen komfortableren und effizienteren Weg geben wird, um eine Testumgebung in WordPress zu erstellen, als das WP Staging Pro Plugin.

Das eigentliche Highlight habe ich dir jedoch noch gar nicht vorgestellt: die Funktion “Push Changes”…

2.6 Änderungen auf die Live-Website pushen (nur Pro)

Wer aufwendige Änderungen an seiner Website innerhalb der Staging-Umgebung vorgenommen hat, der möchte diese logischerweise veröffentlichen. Also aus der Staging-Version eine Live-Version machen.

Schließlich eignet sich WP Staging Pro nicht nur, um kleinere Tests durchzuführen, sondern auch, um komplexe Änderungen an Design, Funktionalität oder Struktur vorzunehmen. Theoretisch könntest du deine Website grundlegend in einer Staging-Umgebung umgestalten und erst dann veröffentlichen, wenn wirklich alle Arbeiten abgeschlossen sind.

Bleibt nur die Frage: Gibt es überhaupt die Möglichkeit die Live-Version zu überschreiben und durch die Staging-Version zu ersetzen?

Gute Nachrichten!

Diese Funktion gibt es tatsächlich.

Sie trägt den Namen “Push Changes” und ist so einfach gehalten, wie das gesamte Plugin. Durch einen einfachen Klick wird aus der Staging-Oberfläche die Live-Version deiner Website, die schlussendlich auch deine Besucher zu Gesicht bekommen.

Und das Beste daran ist: Nicht einmal dieser Vorgang beeinträchtigt die Erreichbarkeit deiner Website. Die Live-Version wird erst dann ersetzt, wenn WP Staging Pro alle wichtigen Daten überschrieben hat.

Mit der Funktion "Push Changes" veröffentlichst du die Staging Version deiner Website

Allerdings ist “Push Changes” der Pro-Version vorbehalten.

Die kostenlose Standard-Version verfügt über diese Funktion leider nicht.

Warum es jedoch so oder so sinnvoll sein kann, von Beginn an auf die Pro-Version von WP Staging zu setzen und warum das Preis-Leistungs-Verhältnis wirklich sensationell ist, erfährst du im nächsten Kapitel.

3. WP Staging Pro

WP Staging ist in einer kostenlosen Version enthalten, die bereits mit einem ordentlichen Funktionsumfang ausgestattet ist. Das Erstellen einer Staging-Umgebung, in der Codeänderungen und Plugin-Installationen getestet werden können, ist mit dieser Version problemlos möglich.

Wenn du hingegen häufig umfangreiche Änderungen an deiner Website vornimmst, dann solltest du definitiv zu WP Staging Pro greifen. Der Funktionsumfang ist hier deutlich erweitert – unter anderem mit der bereits angesprochenen Funktion “Push Changes”.

Was dich in WP Staging Pro noch erwartet, erfährst du jetzt.

Im Internet werden immer wieder sogenannten Nulled-Versionen von WP Staging Pro angeboten. Hierbei handelt es sich um gehackte, kostenlose Versionen der Pro-Ausführung. Von einer Verwendung einer solchen rate ich dir jedoch unbedingt ab. Häufig ist der Code des Plugins so verändert, dass er Probleme auf deiner Website verursachen kann.
Aktiviert wird die Pro-Version im Übrigen innerhalb der Plugin-Umgebung im WordPress Backend durch einen Lizenzschlüssel, den du im Rahmen des Kaufprozesses erhältst. Theoretisch kannst du WP Staging also zunächst kostenlos testen und erste Änderungen an deiner Website durchführen und dich erst im Nachgang für die Pro-Version entscheiden.
WP Staging Pro durch die Eingabe eines Lizenzschlüssels aktivieren

 

3.1 Zusätzliche Features

Multisites

Multisites sind eine tolle Sache und eine enorme Hilfe, wenn du mehrere Blogs innerhalb einer Basis verwalten möchtest.

Sollte das der Fall sein, rate ich dir auf jeden Fall zu WP Staging Pro, da nur die kostenpflichtige Version des Plugins mit solchen Multisites umgehen kann.

Klonen zu externen Datenbanken

WP Staging Pro bietet die Möglichkeit, im Rahmen des Staging-Prozesses unter “Advanced Settings” das Klonen zu einer externen Datenbank zu veranlassen. Dies wird relativ einfach durch die Eingabe der Datenbank-Details veranlasst.

Ein Tipp: Teste die Verbindung unter “Test Database Connection” auf jeden Fall, bevor du den Staging-Prozess startest!

WP Staging Pro: Umgebung auf externer Datenbank anlegen

Klonen zu benutzerdefinierter Subdomain / anderer Domain

WP Staging erstellt deine Staging Umgebung in der Regel unter der Standard-Domain, unter der auch deine Live-Version erreichbar ist. Solltest du jedoch andere Vorstellungen haben oder die Staging-Umgebung unter einer Subdomain wünschen, dann kann dies ebenfalls unter “Advanced Settings” im Rahmen des Staging-Prozesses angegeben werden.

Deine Staging Umgebung lässt sich mit WP Staging Pro auch innerhalb einer Subdomain anlegen

Klonen in ein benutzerdefiniertes Verzeichnis

Neben der Auswahl einer individuellen Domain steht dir auch die Möglichkeit zur Verfügung, ein individuelles Verzeichnis anzugeben, in dem deine Staging-Umgebung installiert werden soll.

In welchem Verzeichnis soll deine Staging Version installiert werden?

Zugangsrechte für Staging-Site festlegen

Arbeiten mehrere Personen innerhalb einer WordPress Installation, kann es definitiv sinnvoll sein, verschiedene Berechtigungen für die verschiedenen Nutzer zu erteilen.

Auch WP Staging Pro macht es möglich, den Zugang zur Staging-Version einzuschränken.

Unter “Einstellungen” lässt sich genau regeln, wer auf die Staging-Umgebung zugreifen darf und wer nicht.

Lege mit WP Staging Pro fest, wer auf deine Staging-Umgebung zugreifen darf und wer nicht.

Änderungen zu Live-Site pushen

Die Funktion “Push Changes” wurde bereits angesprochen.

Ich empfinde bereits diese Erweiterung des Standard-Funktionsumfangs als ausschlaggebendes Argument für die Pro-Version des Plugins.

Zumal WP Staging Pro wirklich ein transparentes und sehr humanes Preismodell bietet.

Was WP Staging Pro kostet, erfährst du jetzt!

3.2 Preise und Lizenzen

Transparent und mehr als fair.

So würde ich die Preise von WP Staging Pro im Hinblick auf den gigantischen Funktionsumfang beschreiben, den die Pro-Version des Plugins bietet.

Insgesamt stehen dir vier verschiedene Preiskategorien zur Verfügung:

  1. Personal: 1 Lizenz, 89 Euro pro Jahr
  2. Pro: 5 Lizenzen, 139 Euro pro Jahr (27,80 Euro pro Lizenz)
  3. Developer: 30 Lizenzen, 239 Euro pro Jahr (7,97 Euro pro Lizenz)
  4. Agency: 100 Lizenzen, 499 Euro pro Jahr (4,99 Euro pro Lizenz)
Nur weil sich alle Preis als Jahresgebühr verstehen bedeutet das nicht, dass du auch 89 Euro pro Jahr bezahlen musst. Die jährliche Gebühr wird nur dann fällig, wenn du in den Genuss aller Updates des Plugins kommen möchtest. Wer darauf verzichten kann, der bezahlt die oben genannten Preise einmalig.

4. Staging-Umgebungen von Hostern

So genial WP Staging Pro meiner Meinung nach ist, kann ich dieses Plugin nicht uneingeschränkt jedem Leser empfehlen.

Der Grund: Viele Hoster bieten Staging-Möglichkeiten bereits innerhalb ihres Hosting-Tarifs an. Wer also bei einem der hier aufgeführten Hoster Kunde ist, kann sich WP Staging Pro sparen (sofern die Umsetzung einer Staging-Umgebung innerhalb des Hosting-Tarifs genauso simpel ist wie bei WP Staging Pro).

Mir bekannte Hoster, die eine integrierte Staging-Umgebung anbieten sind:

  1. Raidboxes
  2. Kinsta
  3. All Inkl
  4. Hostpress
  5. Flywheel
  6. SiteGround
  7. Mittwald

Vor allem bei Raidboxes ist die Implementierung der Staging-Umgebung wirklich gelungen und lässt sich mit nur einem Klick aktivieren.

Bei Raidboxes lässt sich das Staging mit nur einem Klick aktivieren

5. FAQ

Kann es zu SEO-Problemen wegen einer Staging-Site kommen?

Die Antwort lautet definitiv: Nein.

Die Staging-Site ist nicht öffentlich zugänglich. Vor einem Zugang zu dieser wird eine Authentifizierung verlangt, die auch für die Crawler der Suchmaschinen gilt. Demnach können keine SEO-Probleme entstehen.

Kann ich auf der Staging-Site ein Backup-Plugin verwenden?

Ja. Die gesamte Staging-Site, inkl. aller Datenbanken und Dateien, kann mithilfe eines Backup-Plugins gesichert werden.

Welche Alternativen gibt es zu WP Staging Pro?

Im WordPress Plugin Bereich können folgende Alternativen zu WP Staging Pro genannt werden:

  1. Duplicator (Kostenlos)
  2. Manage WP (Freemium)
  3. WP Stagecoach (Kostenpflichtig)
  4. BackupBuddy (Kostenpflichtig)

Als generelle Alternative bestehen die Möglichkeiten, eine Testumgebung auf einer Subdomain zu installieren, die losgelöst ist von der eigentlichen Live-Version deiner Website. Außerdem könntest du WordPress lokal installieren, um eine Testumgebung auf einem lokalen Server zu erhalten, die ebenfalls völlig entkoppelt von deiner Website ist.

Ist WP Staging Pro DSGVO-konform?

WP Staging verwendet keine externen Server. Der gesamte Klon deiner Website befindet sich also auf deinem Server. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt ebenfalls nicht. Auch die Macher des Plugins haben keinen Zugang zu deiner Staging Oberfläche.

Somit ist eine Datenschutzkonformität gem. DSGVO gegeben.

Wo ist die Datenbank der Staging-Site?

Kommt darauf an.

Je nachdem, welche Einstellungen du innerhalb des Staging-Prozesses verwendest, ist die Datenbank entweder die gleiche wie die der Live-Site oder eine von dir festgelegte andere. Beide befinden sich jedoch auf deinem Server, sofern du keine anderen Einstellungen vornimmst.

Kann ich WP Staging für einen kompletten Website-Relaunch nutzen?

Ja, das ist kein Problem. Innerhalb der Staging-Umgebung lassen sich Änderungen nach Belieben vornehmen, die im Anschluss mit der Funktion “Push Changes” veröffentlicht werden können. Die Staging-Version deiner Website entspricht einer 1 : 1 Kopie deiner Live-Website. Dementsprechend ist auch das WordPress Backend identisch.

Wenn du größere Änderungen an deiner Seite über mehrere Wochen vornimmst, empfehle ich dir unbedint, die Staging-Umgebung mithilfe eines Backup-Plugins zu sichern.

Finn Hillebrandt

Über den Autor

Finn ist Gründer von Blogmojo und seit 2011 als Internet-Unternehmer selbstständig. Er ist WordPress-Fan und absoluter SEO-Nerd, der mindestens 2 Case Studys gleichzeitig am Laufen hat, um zu sehen, was bei Google gerade funktioniert. Er liebt Espresso und Schokolade, die so dunkel ist, dass er sie mit niemandem teilen muss (90% und aufwärts).

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Es handelt sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine Provision. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie wir ein Tool oder einen Anbieter bewerten. Wir empfehlen nur Tools bzw. Anbieter, hinter denen wir auch wirklich stehen. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst jedoch uns und diesem Projekt. Danke! ❤

Schreibe einen Kommentar