Ist Thin Content schlecht für’s Ranking?

Was ist Thin Content?

Als Thin Content (auf Deutsch dünner Inhalt) bezeichnet man eine Seite, die komplett leer ist oder nur wenig Inhalte enhält.

Ein klassisches Beispiel dafür sind die Medien-Seiten in WordPress. Dabei handelt es sich um eigene Posts, die für jedes in die Medienbibliothek hochgeladene Bild erstellt werden und nur das Bild selbst und eine Überschrift enthalten:

Thin Content in WordPress
Beispiel für Thin Content auf einer WordPress-Website

Thin Content als negativer Ranking-Faktor

Thin Content bietet für Suchmaschinen-Nutzer wenig Wert, deshalb werden solche Seiten von Google entweder nicht indexiert oder ranken nur sehr schlecht.

Wenn sie indexiert werden, ranken sie wahrscheinlich schlecht:

Im Februar 2011 veröffentlichte Google das berühmt berüchtigte Panda-Update. Ziel davon war es, Websites mit gar keinem oder nur wenigen Inhalten (in SEO-Sprech auch “Thin Content” genannt) zu identifizieren und entsprechend im Ranking abzustufen:

This update is designed to reduce rankings for low-quality sites—sites which are low-value add for users, copy content from other websites or sites that are just not very useful.

Websites mit vielen Seiten, die nur einen geringen oder gar keinem Mehrwert aufweisen, können auch manuell von Google abgestraft werden (in Googles Liste der manuellen Maßnahmen aufgeführt unter “Minderwertige Inhalte mit geringem oder gar keinem Mehrwert”).

In einem Video aus dem Jahr 2014 empfiehlt John Müller Seiten mit “Thin Content” auf noindex zu setzen:

Overall the quality of the site should be significantly improved so we can trust the content. Sometimes what we see with a site will have a lot of thin content, maybe there’s content you are aggregating from other sources, maybe there’s user-generated content where people are submitting articles that are kind of low quality, and those are all the things you might want to look at and say what can I do; on the one hand, hand if I want to keep these articles, maybe prevent these from appearing in search. Maybe use a noindex tag for these things.

Thin Content und Soft 404-Fehler

Leere oder Seiten mit nur wenig Inhalten können von Google als Soft 404-Fehler interpretiert werden:

Ein Soft 404-Fehler ist eine URL, die eine Seite mit dem Hinweis zurückgibt, dass die Seite nicht existiert. Zusätzlich wird ein 200er Code (Erfolg) gesendet. In einigen Fällen wird eine Seite angezeigt, die wenig oder keinen Inhalt aufweist, etwa eine fast leere oder komplett leere Seite.

Wenn das der Fall ist, werden sie aus dem Index entfernt oder gar nicht erst zum Index hinzugefügt.