Ist Keyword-Stuffing ein negativer Ranking-Faktor?

Was ist Keyword-Stuffing?

Als Keyword-Stuffing bezeichnet man die übertriebene Verwendung eines oder mehrerer Keywords auf einer Webseite.

Dazu zählen z. B.:

  • Häufige Wiederholungen eines oder mehrere Keywords, die zu einer Störung des Leseflusses führen (insbesondere, wenn das Keyword in der exakten Schreibweise verwendet wird, ohne Flexion)
  • Lange Listen von Keywords am Ende einer Webseite (möglicherweile versteckt durch Angleichung von Text- und Hintergrundfarbe) oder im nicht sichtbaren Quellcode (z. B. Alternativ-Texten, Dateinamen, Link-Titeln etc.)
  • Keywords in versteckten Texten (auch Cloaking genannt)
  • Das Einfügen von Keywords an nicht passenden Stellen (die Keywords wirken im Satz oder Absatz aus dem Zusammenhang gerissen)

Ist Keyword-Stuffing ein Ranking-Faktor?

Ja, Keyword-Stuffing ist ein von Google bestätigter negativer Ranking-Faktor.

Und das nicht ohne Grund:

Die übertriebene Verwendung von Keywords, vor allem in der exakten Schreibweise, kann die Lesbarkeit eines Textes stark negativ beeinflussen.

Schon in 2009 nimmt Matt Cutts in einem Video Stellung zur Frage, ob Überoptimierung schlecht für das Ranking ist und beantwortet diese mit einem ganz klaren “Ja”:

There is nothing in Google that we have like a over optimization penalty for, but a lot of the times over optimization is a kind of euphemism for al little bit spammy, you know. Oh my keyword density is a little high, im am over optimized for keyword density offen means: I repeat my keywords so many times that regular useres get annoyed…offen you end up a site, people do not like. It looks junkie or scuzzy.

Laut einem Video von Matt Cutts in 2011 nimmt die positive Wirkung von Keyword-Optimierung ab einer bestimmten Anzahl an Keywords ab:

So the first one or two times you mention a word, then that might help with your ranking absolutly. But just because you can say it seven or eight times that doesn’t necessarily help your rankings.

Zu Keyword-Stuffing findet sich in Googles Qualitätsrichtlinien folgendes:

Werden Seiten mit unzähligen Keywords oder Zahlen gefüllt, beeinträchtigt dies die Nutzererfahrung und kann zu einem schlechteren Ranking Ihrer Website führen. Füllen Sie Ihre Website stattdessen mit nützlichen und informativen Inhalten und verwenden Sie adäquate, zum Kontext passende Keywords.

John Mueller betont in einem Webmaster-Hangout von 2017 jedoch, dass eine Seite trotz Keyword-Stuffing noch ranken kann, wenn sie ansonsten nützliche Informationen liefert:

So for example, with keyword stuffing, if we can recognize that a page is doing keyword stuffing and we can just ignore the keyword stuff part and focus on rest, then that for us is also kind of a reasonable approach. Because we can’t fix all pages. We can inform the webmasters and say hey you’re doing this wrong, we can send them notifications from the web spam team but sometimes there are still useful information on those pages and we want to rank those pages for the useful part not for the kind of keyword stuffing bad part.

Ein ähnliches Statement von John Mueller ist in einem Tweet von 2018 zu finden:

Yeah, but if we can ignore boring keyword stuffing (this was popular in the 90’s; search engines have a lot of practice here), there’s sometimes still enough value to be found elsewhere. I don’t know the page, but IMO keyword stuffing shouldn’t result in removal from the index.