Ist die Absprungrate (aus Google Analytics) ein Ranking-Faktor?

Finn Hillebrandt

Was ist die Absprungrate?

Als Absprungrate (engl. bounce rate) bezeichnet man den prozentualen Anteil der Besucher, die nur eine Seite auf einer Website anschauen und diese dann verlassen.

Sie kann durch ein Analytics-Tool, wie z. B. Google Analytics bestimmt werden:

Ist die Absprungrate (aus Google Analytics) ein Ranking-Faktor?

Die Absprungrate einer Seite, wie sie von Analyse-Tools wie Matomo oder Google Analytics erhoben wird, ist sehr wahrscheinlich kein Ranking-Faktor für Google:

Erstens sagt sie nichts darüber aus, ob eine Seite die Suchintention eines Nutzers erfüllt hat oder nicht (solange die Seite zu der Nutzer springen, nicht die Google-Suche ist).

Zweitens ist eine hohe Absprungrate für manche Seitenarten (z. B. für Blogartikel) normal und nicht per se etwas Schlechtes.

Drittens ist es wahrscheinlich schwierig, rauschfreie und verlässliche Daten zur Absprungrate zu bekommen (die Absprungrate ist manipulierbar, nicht jede Website nutzt Google Analytics, zudem wird Google Analytics laut Googles eigenen Angaben auch nicht für’s Ranking genutzt etc.).

Google sagt seit mehr als einem Jahrzehnt, dass die Absprungrate (und andere Daten von Google Analytics) nicht für die Google-Suche verwendet werden:

Schon in 2008 hat Matt Cutts gesagt, dass die Bounce-Rate ein rauschanfälliges und manipulierbares Signal wäre:

Without reading the article, I’ll just say that bounce rates would be not only spammable but noisy.

In einem Google Webmaster-Hangout von Oktober 2012 sagt John Mueller folgendes (in der Frage ging es allerdings um die Verweildauer, nicht um die Absprungrate):

A far as I know we don’t use anything like the bounce rate for the search results. So that’s not something that we would use in in web search.

Auf der SMX Advanced in 2013 gibt Matt Cutts im Jahr 2013 auf eine Frage zur Bounce-Rate folgende Antwort:

Last year I said it was not used. The answer is the same: to the best of my knowledge we don’t use bounce rate to affect rankings. I’m skeptical of using user behavior. We tried out having some feedback buttons on search results. My wife made the happy/frowny buttons for that! They found that people were getting others to click each other’s happy buttons. People tend to skew user data if they think it affects ranking.

In einem Tweet von 2017 sagt Gary Illyes, dass die Bounce-Rate kein gutes Signal sei.

Im Juni 2020 sagt John Mueller in einem Webmaster-Hangout:

I think there’s a bit of misconception here that we’re looking at things like the analytics bounce rate when it comes to ranking websites, and that’s definitely not the case.

Google gibt in der Google-Analytics-Hilfe selbst an, dass eine hohe Absprungrate für manche Seitenarten normal ist:

Wenn der Erfolg Ihrer Website darauf beruht, dass Nutzer mehrere Seiten aufrufen, dann ja. Ist die Startseite der Ausgangspunkt für den Rest Ihrer Website (z. B. Nachrichtenartikel, Produktseiten, Ihr Bezahlvorgang) und ein Großteil der Nutzer sieht sich nur die Startseite an, ist eine hohe Absprungrate wirklich ungünstig. Wenn Ihre Website jedoch nur eine Seite (etwa ein Blog) enthält oder Sie andere Arten von Inhalten bereitstellen, für die Besuche einer einzigen Seite zu erwarten sind, ist eine hohe Absprungrate völlig normal.