Sind viele 404-Fehler ein Ranking-Faktor?

Finn Hillebrandt

Was ist ein 404-Fehler?

Eine 404-Fehler ist ein Fehlercode, der ausgegeben wird, wenn eine Ressource (z. B. eine Bilddatei oder eine Webseite) im Internet nicht verfügbar ist.

Das kann verschiedene Ursachen haben:

  • Die Domain existiert nicht (mehr)
  • Die Ressource wurde gelöscht, verschoben oder umbenannt
  • Die URL enthält einen Schreibfehler
  • Die Domain wurde auf einen anderen Server umgezogen

Sind viele 404-Fehler auf der Website ein Ranking-Faktor?

Ein 404-Fehler sagt Google: “Diese Seite gibt es nicht mehr.”

Ein solcher Fehler auf einer Seite sorgt entsprechend dafür, dass Google diese nach einer Zeit nicht mehr indexiert.

Dass viele Seiten auf einer Website einen 404-Fehler wiedergeben, ist kein direkter Ranking-Faktor für den Rest der Website.

404-Fehler können jedoch ein indirekter Ranking-Faktor für die Website sein, wenn:

  • noch interne Links auf deiner Website zu den 404-Seiten bestehen (schlecht für die Nutzererfahrung)
  • Backlinks auf die 404-Seiten zeigen, denn dann geht der PageRank durch diese Backlinks verloren (in dem Fall kann es Sinn ergeben, diese Seiten wiederzubeleben oder wahlweise auf die neue URL, wenn vorhanden, oder eine thematisch sehr ähnliche Seite weiterzuleiten)

Laut einem Hilfedokument in der Search Console-Hilfe haben 404-Fehler keine direkten Auswirkungen auf das Ranking einer Website:

Prinzipiell haben 404-Fehler keinerlei Auswirkungen auf das Abschneiden Ihrer Website in den Suchergebnissen. Sie können sie also getrost ignorieren, wenn Sie sicher sind, dass die URLs nicht auf Ihrer Website existieren. Wichtig ist jedoch, dass diese und andere ungültige URLs einen korrekten 404-HTTP-Antwortcode zurückgeben und nicht von der robots.txt-Datei der Website blockiert werden.

Auch haben 404-Fehler, die als Crawling-Fehler in der Google Search Console angezeigt werden, keinen negativen Einfluss auf das Crawling einer Website:

In diesem Fall kann der Link im Bericht Crawling-Fehler als ein 404-Fehler (Nicht gefunden) angezeigt werden. Google arbeitet daran, solche Crawling-Fehler zu vermeiden. Dieser Fehler hat keinen Einfluss auf das Crawling oder Ranking Ihrer Website.

John Mueller widmet der Frage, wie man mit 404-Fehlern umgehen soll, ein ganzes Hilfe-Video. Darin findet sich folgende Aussage:

Crawl errors for 404s that you don’t want to have indexed don’t negatively effect the rest of your site in search.

Laut Mueller ist auch kein Problem, eine 404-Seite “wiederzubeleben”. Google verhängt keinen Penalty für eine Seite, die in der Vergangenheit einen 404-Fehler angezeigt hat:

So from kind of the early questions there, if you have a 404 page and you make it 200 and there is content there, then when we reprocess that page, we will take that into account. There is no penalty at all for that page being a 404 in the past.