Unser neuer SEO-Kurs „New Level SEO“ kommt am 22. Oktober!Zur Warteliste

Forensoftware-Vergleich 2021: 23 Softwares, um ein Forum zu erstellen

Forensoftware-Vergleich 2021

Ein Forum ist eine tolle Möglichkeit, um mit deinen Besuchern in Kontakt zu treten und eine aktive Community aufzubauen.

Doch wie kannst du am besten ein Forum erstellen? Welche Forensoftware ist die beste?

Und wie lässt sich ein funktionierendes Forum einfach und schnell in deine bestehende Website einfügen?

Diese und viele weitere Fragen möchte ich in diesem Beitrag klären.

Auf geht’s!

1. Beliebteste Forensoftwares

Hier findest du einen Überblick über die 7 beliebtesten Forensoftwares zum Selbsthosten:

vBulletin

vBulletin ist eine umfangreiche Forensoftware, die dir viele Möglichkeiten bietet

vBulletin existiert bereits seit 2000 und war lange einer der bekanntesten und beliebtesten Forensoftwares weltweit.

Mittlerweile liegt vBulletin in der fünften Version vor. Diese wurde 2012 eingeführt und stellte einen Paradigmenwechsel dar: von der Forensoftware zum kompletten CMS.

Die Software ist dabei nicht nur als selbstgehostete Variante, sondern auch als Cloud-Version verfügbar.

Aufgrund von Mängeln in der Software, schlechtem Support und einer kaum aktiven Entwickler-Community (z. B. für Add-ons), haben viele Forenbetreiber, wie z. B. ComputerBase, mit den Jahren vBulletin den Rücken gekehrt.

Vorteile

  • Es gibt eine deutsche Version (es müssen also nicht mühsam Dateien übersetzt werden, wie das bei anderen Anbietern der Fall ist)
  • Großer Funktionsumfang: Es stehen Umfragen, ein Messenger, Nutzer-Gruppen und sogar eine Blog-Funktion zur Verfügung
  • SEO-Tools und Cloud-Lösungen verfügbar
  • Für mobile Geräte optimiert

Nachteile

phpBB

phpBB.de ist eine beliebte deutsche Forensoftware, ide sogar kostenlos ist

Bei phpBB ist kostenlos, kann aber dennoch mit vielen kostenpflichtigen Vertretern schritthalten und überzeugt durch einen stetig wachsenden Funktionsumfang.

Der Quellcode steht unter der GNU General Public License (GPL) – eine Open-Source-Lösung also.

Einer der größten Vorteile von phpBB ist das modulare Baukastensystem. Die Forensoftware lässt sich einfach und schnell an deine Bedürfnisse anpassen. Dank der großen Community, die gewohntermaßen hinter einer guten Open-Source-Software steht, genießt du außerdem eine große Auswahl bereits vorgefertigter Templates, die du einfach übernehmen kannst.

Einziger Wermutstropfen:

SEO-Unterstützung, wie zum Beispiel “sprechende URLs”, gibt es nicht. Dafür lässt sich phpBB nicht nur mit WordPress, sondern auch mit Joomla! nutzen.

Vorteile

  • phpBB ist kostenlos und steht unter der GPL-Lizenz
  • Zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten dank eines Baukastensystems
  • Kinderleichte Rechteverwaltung
  • Auch mit Joomla! kompatibel
  • Responsive Design

Nachteile

  • keine SEO-Unterstützung
  • Kein Support durch die Entwickler, sondern nur im Rahmen der Community

WoltLab Suite

Eine weitere sehr beliebte deutsche Forensoftware ist WoltLab Suite

Die WoltLab Suite ist eine deutsche Premium-Forensoftware und eine der professionellsten und besten Lösungen, um in 2021 ein Forum zu erstellen.

Die Software bietet alles, was das Herz begehrt, wie z. B. umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten, ein Benachrichtigungs-System, eine ausgeklügelte Benutzerverwaltung, Spam-Abwehr, Integration sozialer Netzwerke oder Mehrsprachigkeit.

Auch gibt es einen Plugin-Store, mit dessen Hilfe man die Forensoftware noch erweitern kann (mit Erweiterungen von WoltLab selbst, aber auch mit verschiedenen Lösungen von Drittanbietern).

Wer mit der Installation überfordert ist, kann einen Installationsservice von WoltLab hinzubuchen.

Vorteile

  • Eigenes CMS integriert
  • Umfangreiche Erweiterungen stehen zur Verfügung
  • responsive
  • SEO-freundlich
  • Social-Media-Funktionen
  • Dank Baukastensystem perfekt an die eigenen Bedürfnisse anpassbar und jederzeit beliebig erweiterbar
  • Kompetenter, deutschsprachiger Support
  • Managed-Hosting verfügbar (ab 29,95 € pro Monat)
  • Installations- und Migrations-Service

Nachteile

  • Recht hohe Kosten (auch für die Entfernung des Brandings werden z. B. Gebühren fällig)

myBB

myBB ist eine deutsche Forensoftware, die definitiv einen genaueren Blick wert ist

Die deutschsprachige Forensoftware MyBB (kurz für My Bulletin Board) ist eine kostenlose Open-Source-Lösung, die unter der Lesser General Public License (LGPL) vertrieben und einen beachtlichen Funktionsumfang mitbringt:

Dir steht eine umfangreiche Nutzerverwaltung, ein Messenger-Dienst und sogar ein Template-Editor zur Verfügung.

Eines der Funktions-Highlights ist ein Warnsystem, mit dessen Hilfe du unerwünschte Aktionen von Nutzer (Beleidigungen, Link-Spam, etc.) kontrollieren und unterbinden kannst.

Federn lässt MyBB jedoch in den Bereichen SEO und Mobilfreundlichkeit. Hier muss dringend nachgebessert werden. Zwar stehen diverse Erweiterungen zur Verfügung, mit deren Hilfe du die Probleme in den Griff bekommst, das ist jedoch deutlich umständlicher als bei anderen Forensoftwares.

Eine kostenlose Demo steht dir hier zur Verfügung.

Vorteile

  • MyBB ist zu 100 % kostenlos
  • MyBB Open-Source-Software, deren Funktionsumfang stetig durch eine aktive Community erweitert wird
  • Umfangreiches Warnsystem für unerwünschte Aktionen
  • Kompatibilität mit vielen unterschiedlichen Datenbankmanagement-Systemen

Nachteile

  • Fehlende Optimierung für Mobilgeräte
  • Mangelhafte SEO-Funktionen
  • Kein Support seitens der Entwickler, lediglich über die Community

XenForo

Die englischsprachige Forensoftware xenForo stellt soziales Engagement in den Mittelpunkt

Wenn du sehr viel Wert auf eine aktive und rege Community legst, dann könnte die englischsprachige Forensoftware xenForo etwas für dich sein.

Hier steht soziales Engagement im Mittelpunkt. So können deine Benutzer zum Beispiel im Rahmen eines Like-Systems Trophäen sammeln, was die Interaktion erhöhen kann.

xenForo ist im mittleren Preissegment anzusiedeln, bietet für den Preis jedoch zahlreiche Features.

Konzipiert ist die Forensoftware als Baukastensystem. Zum Standardumfang gehören verschiedene Farbschemata, eine Aktivitätenanzeige sowie ein Alarmsystem, das bei Zitaten und Antworten automatisch eine Meldung generiert.

Wenn dir dieser Standardumfang nicht ausreicht, kannst du durch Add-ons zahlreiche weitere Funktionen hinzufügen. Hier stellen sowohl xenForo selbst, wie auch verschiedene Drittanbieter tolle Lösungen bereit – zum Beispiel eine Media Galerie.

Auch in puncto Design bietet dir xenForo eine große Auswahl. Alle Templates für Mobilgeräte optimiert.

Vorteile

  • Baukastensystem, das sich sehr flexibel anpassen lässt
  • Gute SEO-Funktionen (z. B. die konditionale Indexierung von Foren-Threads, die in Version 2.2 eingeführt wurde)
  • Faires Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Großer Umfang an Add-ons und Designvorlagen
  • Für Mobilgeräte optimiert
  • Support durch Entwickler und Community

Nachteile

  • Lediglich MySQL wird unterstützt
  • Geringer Funktionsumfang in der Standardversion

Simple Machines

Die Forensoftware Simple Machines Forum ist einfach aber dennoch elegant und effektiv

Simple Machines beschreibt seine Forensoftware mit den Worten elegant, effective, powerful, free.

Und das sind Adjektive, die gut passen!

Die Open-Source-Software ist kostenlos und bietet dir nicht nur einen sehr großen Funktionsumfang, sondern auch eine sehr hilfsbereite Community, die jederzeit mit Rat und Tat zur Seite steht.

Seit Version 2 von Simple Machines kannst du auch umfangreiche Anpassungen am Design vornehmen und dieses sehr individuell nach deinen Vorstellungen gestalten. Zudem steht dir eine große Datenbank an vorgefertigten Templates zur Verfügung, die durch zahlreiche weitere Vorlagen der Community ergänzt wird.

Wenn du mit einem Forum starten möchtest, ist Simple Machines mit Sicherheit eine gute Wahl, da diese Software insbesondere kleinere Communitys anspricht. Dank installierbarer Erweiterungen wächst das Forum jedoch problemlos mit, sodass auch große Nutzerzahlen kein Problem sind.

Vorteile

  • Für Mobilgeräte und Suchmaschinen optimiert
  • Sehr aktive und große Community
  • Kompatibilität mit verschiedenen Datenbanken, unter anderem MySQL, PostgreSQL, SQLite und SQLite 2.x
  • CMS Bridges sind nicht nur für WordPress, sondern auch für Joomla! und mambo verfügbar
  • Kostenlos
  • Open Source – stetige Weiterentwicklung
  • Starke Performance

Nachteile

  • Kein Support durch die Entwickler

Vanilla Forums

Vanilla Forums ist eine Premium-Software, die nahezu keine Wünsche offenlässt

Vanilla Forums ist die richtige Wahl, wenn du auf der Suche nach einer Premium-Lösung bist, die nahezu keine Wünsche offenlässt.

Allerdings:

Vanilla Forums ist eine der teuersten Softwares und startet mit einem Preis von 7.200 US-Dollar pro Jahr. Insgesamt stehen dir drei verschieden Abo-Modelle zur Verfügung, die sich vor allem in puncto Besucherzahlen unterscheiden.

Ist die Software diesen Preis wert?

Die Frage musst du letztendlich für dich selbst beantworten. Schau dir am besten mal den Vanilla Forums Showcase an. Dort kannst du sehen, was mit der Software möglich ist:

Vanilla Forums setzt auf ein modulares Baukastensystem mit zahlreichen Add-ons, die ein hohes Maß an Flexibilität bieten. Außerdem steht die Gamification im Mittelpunkt, was laut den Entwicklern für eine rege und aktive Community sorgen soll.

Dies ist aber nur eine der zahlreichen Zusatzfunktionen, die Vanilla Forums bietet. Unter anderem stehen dir auch eine umfangreiche Analytics-Software, hervorragende Moderationsfunktionen und eine bereits integrierte Mehrsprachigkeit zur Verfügung.

Dank umfangreicher API-Unterstützung lassen sich Dienste wie Mailchimp problemlos integrieren.

Vorteile

  • Schneller und kompetenter Support
  • Einfacher Umzug und Datenmigration möglich
  • Sehr umfagreiche Funktionen
  • Flexible Designanpassungen möglich
  • Suchmaschinenoptimiert und responsive
  • Erweiterbar durch verschiedene Add-ons
  • Externe Dienste lassen sich durch API einfach integrieren

Nachteile

  • Hoher Preis
  • Support steht nur in englisch zur Verfügung

2. Beliebte WordPress-Forum-Plugins

Auch für WordPress gibt es diverse Plugins, mit denen du ein Forum in deine WordPress-Website einbinden kannst. Zu den beliebtesten und besten zählen:

Sabei Discuss

Das Plugin Sabei Discuss wird über den Envato Marktplatz erworben

Das Foren-Plugin Sabei Discuss kann man über den Envato-Marktplatz kaufen. Die Kosten belaufen sich auf 24 US-Dollar pro Lizenz, womit es ziemlich günstig ist.

Dafür hat das Plugin jedoch einiges zu bieten:

Der größte Vorteil an Sabei Discuss ist dessen Flexibilität. Du kannst dich entweder für eine klassische Forum-Variante oder ein Frage-Antwort-Portal entscheiden (ähnlich wie gutefrage.net oder Reddit) auf. Durch verschiedene Abstimmungssysteme rutschen die hilfreichsten Antworten nach oben, weniger hilfreiche nach unten, wie man das von besagten Plattformen gewohnt ist.

Auch im Hinblick auf das Design überzeugt Sabei Discuss und erscheint in einer modernen und sehr ansprechenden Optik, die auch für Mobilgeräte optimiert ist.

Zu den weiteren Highlights gehören eine sehr umfangreiche Kontrollfunktion gegen Spam sowie die flexible Integration auf deiner Website durch Shortcodes.

Vorteile

  • Integrierte E-Mail-Benachrichtigungen der Nutzer bei wichtigen Ereignissen
  • Belohnungssystem, das aktive Nutzer honoriert
  • Kostenloser Support durch den Entwickler
  • Einfache Integration über Shortcodes
  • Flexible Wahl der Art des Forums
  • Intelligente Suchfunktionen für Nutzer mit Vorschlägen
  • Modernes responsive Design
  • Kompatibel mit Custom Fields

Nachteile

  • Nicht kostenlos (die Kosten sind mit 24 $ jedoch gering)
  • Langsame Reaktion auf WordPress-Updates

DW Question & Answer

Mithilfe des DW Question & Answer Plugins kannst du kinderleicht Fragen & Antworten Seiten aufbauen

DW Question & Answer ist ein kostenloses WordPress-Plugin, mit dem man ein Frage-Antwort-Portal erstellen kann.

Zwar erinnert das Erscheinungsbild an das eines klassischen Forums, dennoch liegt der Fokus auf der optimalen Beantwortung von Fragen. Ein Bewertungssystem ist dabei inklusive.

DW Question & Answer ist Open Source und lässt sich mithilfe zahlreicher Add-ons an deine Bedürfnisse anpassen. Zum Beispiel gibt es Erweiterungen für Social Media, CAPTCHA oder auch ein übersichtliches Leaderboard, das die Gamification deutlich erhöht.

Vorteile

  • Kostenloses Open-Source-Plugin mit einer großen Community
  • Integriertes Bewertungssystem für Antworten
  • Zahlreiche kostenlose Add-ons verfügbar
  • Private Q&A-Bereiche möglich
  • Verschiedene Schutzmechanismen gegen Spam
  • Optimiert für Mobilgeräte

Nachteile

  • Kein klassisches Forum möglich
  • Support lediglich über die Community
  • Letztes Update vor 2 Jahren und nicht getestet mit den letzten 3 WordPress-Hauptversionen (wird also vielleicht nicht mehr weiterentwickelt)

wpForo Forum

wpForo Forum ist ein simples aber effektives Plugin für WordPress

Bei wpForo Forum steht das Design im Vordergrund. Gerade gegenüber den “alten Hasen” wie bbPress hat wpForo bei der Optik ganz klar die Nase vorn.

Dennoch hat das Plugin einen großen Funktionsumfang. So kommt es zum Beispiel mit einer bereits integrierten Caching-Funktion und integrierten SEO-Tools. Auch gegen Spam ist das Plugin sehr gut gerüstet – wahlweise durch eine eigenständige Funktion oder in Zusammenarbeit mit Akismet.

wpForo kommt zudem mit kleinen aber auch mit größeren Communitys gut zurecht.

Da das Plugin als Baukastensystem konzipiert ist, kannst du es sehr flexibel an deine eigenen Bedürfnisse anpassen. Allerdings stehen Add-ons nur gegen Aufpreis (zwischen 11 US-Dollar bis 125 US-Dollar) zur Verfügung. Lediglich der Standardumfang ist kostenlos.

Wenn du jedoch bereit bist, diesen Preis zu bezahlen, darfst du dich über einen Messanger, einen Ads-Manager oder Umfrage-Funktionen freuen.

Das Plugin wurde bereits in mehrere Sprachen übersetzt.

Vorteile

  • Support durch den Entwickler
  • Baukastensystem und damit erweiterbar und flexibel anpassbar
  • Sehr elegantes und modernes Design
  • Abofunktion für Nutzer
  • Drei verschiedene Forenarten verfügbar (erweitert, vereinfacht, Q&A)
  • Umfangreiche Profilverwaltung der Nutzer
  • Regelmäßige Updates
  • Sehr gut auf WordPress.org bewertet

Nachteile

  • Add-ons sind kostenpflichtig

Asgaros Forum

Asgaros Forum ist ein echter Geheimtipp und den Foren-Plugins

Mit knapp über 10.000 aktiven Installationen ist Asgaros Forum ein echter Geheimtipp unter den Foren-Plugins.

Das Plugin ist simpel und vor allem dann die richtige Wahl, wenn du auf viel Schnickschnack verzichten kannst und auf der Suche nach einem Plugin bist, das sich auf wesentliche Funktionen konzentriert. Dir stehen ein leistungsfähiger Editor, eine umfangreiche Nutzerverwaltung (inkl. Online/Offline Ansicht) und ein Benachrichtigungssystem zur Verfügung.

Foren-Nutzer können Dateien hochladen oder mit anderen Mitgliedern in Kontakt treten. Sogar eine Suchfunktion ist integriert.

Über einen Shortcode lässt sich Asgaros Forum an der gewünschten Stelle auf deiner Website einfügen.

Vorteile

  • Kostenlos
  • Umfangreiche Statistiken werden zur Verfügung gestellt
  • Zahlreiche Funktionen für Administratoren
  • Durchdachte Nutzerverwaltung
  • Kostenlose Add-ons verfügbar
  • Für Mobilgeräte optimiert
  • Kompatibel mit Multi-Sites
  • Verschiedene Widgets und Designanpassungen möglich
  • Ausführliche Dokumentation auf der Entwickler-Website
  • Sehr gut auf WordPress.org bewertet
  • Regelmäßige Updates

Nachteile

  • Support lediglich über Community auf der Entwickler-Website

WP Discussion Board

Discussion Board ist ein simples und modernes Forum Plugin für WordPress, das sich mit nur einem Klick installieren lässt

WP Discussion Board ist ein simples und minimalistisches Forum-Plugin, das in einer Free- und einer Pro-Version zur Verfügung steht.

Wenn du lediglich ein kleines und überschaubares Forum betreiben möchtest, ist die Free-Version völlig ausreichend. Hier sind bereits eine umfangreiche Nutzerverwaltung, Spam-Schutzmaßnahmen und eine Moderationsoberfläche vorhanden.

Wenn du gerne mehr Features, wie einen WYSIWYG-Editor, Widgets, Media-Uploads für Nutzer oder Kategorien und Tags zu deinem Forum hinzufügen möchtest, musst du auf Pro upgraden. Mit 49 $ pro Jahr ist die Pro-Version jedoch nicht allzu teuer.

Eines der Highlights von WP Discussion Board ist seine einfache Installation. Per 1-Klick lässt sich das Forum überall auf deiner Website integrieren.

Das Design ist modern, aber minimalistisch und selbstverständlich für mobile Geräte optimiert. Laut Hersteller ist es mit jedem WordPress-Theme kompatibel.

Vorteile

  • Support durch den Hersteller
  • Umfangreicher Spam-Schutz bereits in der Free-Version
  • Modernes und übersichtliches Design, das sich in jede Website einfügt
  • Umfangreiche Nutzerverwaltung und Moderationsmöglichkeiten
  • Drei Designvorlagen bereits integriert

Nachteile

  • Pro-Features nur gegen Aufpreis erhältlich
  • Keine weiteren Add-ons verfügbar

AnsPress

AnsPress ist ein Open-Source-Forum-Plugin, das mit einem großen Funktionsumfang begeistert

Mit AnsPress findet sich ein weiteres Open-Source-Plugin in dieser Liste wieder, das mit einem großen Funktionsumfang aufwarten kann.

Mit dem Plugin lässt sich allerdings kein klassisches Forum erstellen, sondern ein Frage-Antwort-Portal.

Highlights von AnsPress sind beispielsweise Push-Benachrichtigungen, die man bei keinem anderen Plugin in der Form findet. Nutzer können zudem Punkte für gute Antworten verdienen, werden auf Wunsch automatisch per Mail über Antworten benachrichtigt und alle Fragen lassen sich mit Kategorien oder Tags versehen. Sogar ein Media-Uploader ist enthalten.

AnsPress bringt auch einige SEO-Features mit sich, wie z. B. integriertes Schema.org-Markup oder SEO-freundliche URLs.

Vorteile

  • Großer Funktionsumfang
  • Minimalistisches und übersichtliches Design
  • Suchmaschinenfreundlich und responsive
  • Kostenlos: Open-Source-Plugin
  • Gute Performance
  • Zusatzfunktionen wie FAQ, Support-Ticket oder Bugtracker enthalten

Nachteile

  • Kein Support durch den Entwickler
  • Kein klassischer Forenbetrieb möglich

CM Answers

Mit CM Answers kannst du ein umfangreiches Fragen & Antwort Portal auf deiner Website integrieren

CM Answers bietet dir die Möglichkeit, ein umfangreiches Frage-Antwort-Portal auf deiner WordPress-Website zu integrieren.

Das Plugin ist auch einer kostenlosen Version erhältlich, bei der du jedoch deutliche Einbußen im Funktionsumfang hinnehmen musst.

Wenn du jedoch bereit bist, einen kleinen Aufpreis zu bezahlen, erhältst du ein Forum-Plugin, das mit tollen Funktionen ausgestattet ist, wie z. B. einer Anbindung an soziale Medien, einer Profilverwaltung oder auch der Möglichkeit, beste Antworten auf eine Frage markieren zu lassen.

Zudem erwarten dich Features, die vergleichbare kostenlose Lösungen nicht anbieten, wie eine AdSense-Integration oder Geo-Informationen zu Nutzern.

Wenn du das Plugin zunächst ausprobieren möchte, kannst du ruhigen Gewissens die Basis-Version testen und zu jedem späteren Zeitpunkt auf die Pro-Version von CM Answers upgraden. Auch im bereits laufenden Betrieb.

Die Einbindung auf der Website ist einfach und die Kompatibilität mit den meisten WordPress-Themes ist gegeben. CM Answers ist auch (weitestgehend) suchmaschinenfreundlich und responsive.

Vorteile

  • Support durch den Entwickler
  • Einfache Einbindung
  • Suchmaschinenfreundlich
  • Für Mobilgeräte optimiert

Nachteile

  • Design wirkt etwas veraltet
  • Add-ons sind nicht in der Pro-Version enthalten, sondern müssen separat gekauft werden (es gibt allerdings ein Bundle, in dem die Pro-Version und 6 Add-ons enthalten sind)
  • Wird möglicherweise nicht mehr weiterentwickelt (letztes Update der kostenlosen Version war Mitte 2020)

bbPress

bbPress ist eines der beliebtesten WordPress Foren-Plugins

bbPress ist mit über 300.000 Downloads eines der beliebtesten Foren-Plugins für WordPress.

Das Open-Source-Projekt bietet einen großen Funktionsumfang und lässt sich dank der auf der Entwicklerhomepage zur Verfügung gestellten Erweiterungen beliebig an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Breadcrumbs, Social-Media-Buttons oder eine umfangreiche Avatar-Verwaltung? Kein Problem!

Einzige Mankos:

Kein Support durch die Entwickler und eine schleppende Weiterentwicklung.

Vorteile

  • Open Source und kostenlos
  • Unterstützt Akismet zur Spam-Bekämpfung
  • Über 200 Add-ons auf der Entwicklerhomepage oder im Plugin-Store verfügbar
  • Kompatibel mit vielen beliebten WordPress-Themes
  • Verwaltung mehrerer Foren über ein Dashboard möglich
  • Schnelle und einfache Änderungen und Anpassungen am Design möglich

Nachteile

  • kein Support durch die Entwickler
  • wird nur schleppend weiterentwickelt (von September 2017 bis November 2019 gab es z. B. kein einziges Update), da nur wenige Entwickler am Projekt arbeiten

Simple:Press

Simple:Press ist ein kleines aber sehr gut optimiertes Foren Plugin für WordPress

Simple:Press ist meiner Meinung nach die aktuell beste Forensoftware für WordPress. Ich habe das Plugin selbst mehrere Jahre genutzt und war (größtenteils) zufrieden:

Es hat den wahrscheinlich größten Funktionsumfang aller Foren-Plugins, wird aktiv weiterentwickelt und bietet guten Support.

Schon die kostenlose Version von Simple:Press sollte für die meisten Anwender reichen.

Weitere Funktionen, wie ein privates Nachrichtensystem, ein Media-Uploader und viele andere Add-ons lassen sich gegen Aufpreis ergänzen.

Eine komplette Liste über den Funktionsumfang findest du hier.

Selbst eine Migration von anderen Forensoftwares und -Plugins, wie z. B. phpBB, vBulletin, Simple Machines oder bbPress ist durch einen Importer möglich.

Vorteile

  • Kostenlos in einer sehr umfangreichen Basisversion
  • Zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten
  • Support durch die Entwickler
  • Umfangreicher Leitfaden für Einsteiger
  • Suchmaschinenoptimiert und responsive
  • API-Schnittstelle
  • WooCommerce-Integration
  • Aktive Weiterentwicklung

Nachteile

  • Nicht alle Funktionen im kostenlosen Lieferumfang enthalten
  • Design etwas altbacken, selbst bei den neueren Foren-Themes

3. Beliebte cloudbasierte Foren

Hier findest du einen Überblick über die beliebsten cloudbasierten Forensoftwares, das heißt Softwares, bei denen die Anbieter Hosting, Installation und zum Teil auch die Konfiguration der Software übernehmen.

forumieren.de

Forumieren.de ist ein deutsche Cloud Software, um ein Forum zu erstellen

Beim deutschen Anbieter Forumieren kannst du zwischen 5 Forensoftwares (ModernBB, phpBB2, phpBB3, punBB, Invision) und einer Fülle an unterschiedlichen Design-Vorlagen auswählen.

Der Dienst selbst ist kostenlos, aber werbefinanziert. In jedem erstellten Forum werden Werbebanner von Forumieren angezeigt.

Der Funktionsumfang ist für eine kostenlose Software erstaunlich gut. Dazu gehören zum Beispiel ein SSL-Zertifikat, Support und automatische Backups. Deinen Mitgliedern stehen zudem ein Chat, eine Galerie oder ein Kalender zur Verfügung. Die Highlights sind ein eigener Rollenspiele-Generator sowie kostenlose Kleinanzeigen.

Die Einrichtung erfolgt in nur wenigen Schritten direkt über die Website des Herstellers.

Vorteile

  • Kostenlos
  • Verschiedene Forenversionen stehen zu Auswahl
  • Rollenspiele-Generator und Kleinanzeigen
  • Deutscher Support
  • Automatische Backups
  • Zahlreiche Personalisierungsmöglichkeiten
  • Newsletter-Versand möglich
  • Facebook Connect
  • Suchmaschinenoptimiert und responsive
  • Datenaustausch unter Mitgliedern möglich

Nachteile

  • Foren laufen unter der Subdomain .forumieren.de

WoltLab Cloud

Die WoltLab Cloud ist wohl der Mercedes unter den cloudbasierten Forensoftwares.

Das heißt:

Der Dienst ist nicht ganz billig, aber dafür auch wirklich gut.

Das kleinste Standard-Paket, das bis zu 400.000 Seitenaufrufen pro Monat zulässt, kostet 29,95 € pro Monat. Das Business-Paket (mit bis zu 4 Millionen Seitenaufrufe pro Monat) schlägt sogar mit 149,95 € zu buche.

Dafür bekommst du jedoch einen Rundum-Sorglos-Service:

Von der Einrichtung bis hin zur korrekten Datenspeicherung nach der DSGVO wird alles durch WoltLab betreut. Der Funktionsumfang des Forums ist sehr umfangreich und beinhaltet alle Apps der WoltLab Suite, die du im vorherigen Abschnitt bereits kennengelernt hast.

Zusätzlich sind ein SSL-Zertifikat, DDoS-Schutz (Schutz vor Server-Überlastung) und die moderne Suchfunktion Elasticsearch mit dabei.

Vorteile

  • Riesiger Funktionsumfang
  • Betreuung durch ein kompetentes deutsches Unternehmen mit langjähriger Erfahrung im Foren-Bereich
  • Monatlich kündbar
  • Wechsel zwischen Paketen jederzeit möglich
  • Strenger Datenschutz

Nachteile

  • Hohe monatliche Kosten
  • WoltLab Branding wird erst ab dem Business-Paket entfernt

vBulletin Cloud

vBulletin Cloud ist deutlich günstiger als WoltLab Cloud.

Die Kosten richten sich dabei nicht nach deinen Seitenaufrufen pro Monat, sondern nach der zur Verfügung gestellten Bandbreite:

Der kleinste Bronze-Tarif, der mit einer Bandbreite von 25 GB ausgestattet ist, kostet dich bei jährlicher Zahlungsweise 14,99 $ pro Monat. Die Gold-Lösung kommt mit 200 GB Bandbreite und ist für 59,99 $ pro Monat erhältlich.

Enthalten sind alle Funktionen der vBulletin-Forensoftware, Cloud-Speicherplatz, eine kostenlose Domain inkl. SSL-Zertifikat, tägliche Backups sowie ein Security-Center, das vor Hackern und Schadsoftware schützen soll.

Allerdings:

Der Support nur auf Englisch. Zudem wurde er von Kunden nicht allzu gut bewertet.

Vorteile

  • Umfangreiches Leistungspaket
  • Preise im mittleren Segment
  • Großer Cloud-Speicher
  • Schutz vor Hackern und Schadsoftware
  • Tägliche Backups

Nachteile

  • Nicht kostenlos
  • Support nur auf Englisch
  • Support schlecht bewertet

Invision Community

Invision Community Cloud Forumsoftware

Die Invision Community ist eine eierlegende Wollmilchsau.

Sie ist schon lange nicht mehr nur eine bloße Forensoftware, sondern umfasst mittlerweile auch ein CMS mit Blog-Funktion und Drag-and-Drop-Editor, bezahlte Memberships und eCommerce-Funktionen, wie z. B. einen integrierten Online-Shop und eine Helpdesk-Funktion.

Umfangreiche Moderationsfunktionen, ein ausgeklügeltes User-Management und ein guter Spamschutz runden Invision Community ab.

Allerdings ist Invision Community auch nicht gerade günstig:

Das Abo geht ab 45 $ im Monat los und umfasst 8 GB Speicherplatz und 65 gleichzeitige Nutzer. Damit unterscheidet es sich im Bezahlmodell etwas von anderen Anbietern, die nach Seitenaufrufen oder Bandbreite abrechnen.

Vorteile

  • Riesiger Funktionsumfang
  • Eigenes CMS mit Baukasten-System
  • eCommerce-Funktionen
  • Kompetenter Support
  • Zugang zu allen Funktionen
  • Unbegrenzte Nutzerzahlen

Nachteile

  • Kein deutschsprachiger Support
  • Kostenpflichtig (ab 45 $ pro Monat)

Xobor

Xobor Cloud Forum

Der deutschsprachige Anbieter Xobor bietet sowohl eine kostenlose Version als auch mehrere Bezahlversionen für seine Cloud-Forensoftware an.

Bereits die kostenlose Version verfügt über verschiedene Tools wie ein eigenes Plugin-System, mit dessen Hilfe du das Forum an deine eigenen Anforderungen anpassen kannst. Eine eigene Bildergalerie, verschiedene Designvorlagen und sogar Mehrsprachigkeit inklusive. Sogar tägliche Backups und ein Spam-Schutz sind hier inbegriffen.

Wer bereit ist, einen kleinen Aufpreis von 6 € pro Monat zu bezahlen, erhält zusätzlich einen eigenen Foren-Chat, eine Newsletter-Funktion sowie eine .de-Domain inkl. SSL-Zertifikat.

Außerdem wird eine “Bedanken und Bewerten” Funktion für deine Nutzer freigeschaltet. Mit dem Profi-Tarif, den du für 12 € pro Monat erwerben kannst, wird das Forum werbefrei und du kannst sogar eigene Werbung platzieren.

Eine Übersicht über die zahlreichen Funktionen findest du hier.

Bei allen Paketen bietet Xobor deutschsprachigen Support über das Xobor Support Forum.

Vorteile

  • Deutschsprachige Software
  • Support durch den Hersteller
  • Verschiedene Preispakete
  • Umfangreiche Funktionen bereits in der kostenlosen Version
  • Keine Mitgliederbegrenzung
  • Zahlreiche Designvorlagen

Nachteile

  • Entfall des Xobor-Brandings und exklusiver Support erst mit dem Business-Tarif (33 € / Monat)

ProBoards

Pro Boards

ProBoards ist ein umfangreiches Cloud-Forensystem, das du komplett kostenlos betreiben kannst.

Zu den Highlights zählen eine umfangreiche Design- und Plugin-Bibliothek, ein eigenes Analytics-System, sowie eine umfangreiche Suchfunktion. ProBoards ist definitiv eine der komplettesten kostenlosen Cloud-Lösungen, die aktuell auf dem Markt zu finden sind.

Sogar ein kostenloser 24/7-Support steht dir zur Verfügung.

Zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten ermöglichen es dir, mit ProBoards ein individuelles Forum zu erstellen, in dem sich deine Zielgruppe mit Sicherheit wohlfühlt.

Vorteile

  • Kostenlos
  • Keine Beschränkung in Bandbreite oder Mitgliederanzahl
  • Kostenloser Support
  • Eigene Domain ab 14 $ pro Jahr
  • Suchmaschinenoptimiert und responsive
  • Baukastensystem, das mit Plugins beliebig angepasst werden kann
  • Zahlreiche Designvorlagen
  • Umfangreiche Individualisierungsmöglichkeiten
  • Datenaustausch zwischen Mitgliedern möglich
  • Analytics-Software im Backend vorinstalliert

Nachteile

  • Branding lässt sich nur mit der kostenpflichtigen Version entfernen (über Forums.net, ab 50 $ pro Monat)

EverForo

Ever Foro

EverForo ist eines der ersten Cloud-Foren, die auf der Blockchain-Technologie beruhen. Der Fokus der Software liegt auf Flexibilität:

Du bestimmst über den grundlegenden Aufbau und die Privatsphäre deiner Mitglieder.

EverForo beschreibt es auf seiner Website mit “Facebook-Gruppe oder Reddit – du hast die Wahl!”. Diese Flexibilität ermöglicht es dir eine Plattform für deine Community aufzusetzen, die perfekt zu ihr passt.

Dabei erwartet dich ein durchdachtes System mit klassischer News-Ansicht, Push-Benachrichtigungen und umfangreichen Moderationsmöglichkeiten. Auch Unterforen lassen sich problemlos hinzufügen.

EverForo ist zwar keine klassische Forum-Lösung, dennoch einen genaueren Blick wert. Zumal die Software kostenlos ist.

Vorteile

  • Kostenlos
  • Umfangreiche Individualisierungsmöglichkeiten
  • Modernes Design
  • Flexibel an die eigene Community anpassbar
  • Kostenloser Support durch den Betreiber

Nachteile

  • Kein klassisches Forum
  • Teilweise verwirrend

4. Welches Hosting für Foren?

Wenn du ein selbst gehostetes Forum erstellen willst, kann ich dir das Webhosting-Paket CMS Pro SSD empfehlen. Dabei handelt es sich um einen Sondertarif mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis:

webgo CMS Pro SSD

Es bietet 40 GB schnellen SSD-Speicher, unbegrenzt viele SSD-Datenbanken, kostenlose SSL-Zertifikate (ein absolutes Muss für dein Forum!) und eine Inklusiv-Domain.

Also alles, was du für dein eigenes Forum benötigst.

Als Neukunde bekommst du die ersten 6 Monate kostenlos und zahlst danach nur 6,95 € pro Monat (inkl. MwSt.). Das ist weniger als das Basis-Abo von Netflix!

Spar-Tipp: Wenn du den Gutschein-Code blogmojo während des Bestellvorgangs (bei der Angabe deiner persönlichen Daten) eingibst, bekommst du noch einmal 10 € Rabatt. Damit zahlst also nur 31,70 € im ersten Jahr!

5. Warum ist ein Forum auf einer Website sinnvoll?

Internetforen bieten auf viele Fragen eine passende Antwort. Foren sind die Spielwiesen der Nerds, dienen als Diskussions- oder Wissensplattformen, bieten Erfahrungsberichte oder leisten Erste Hilfe bei wichtigen Fragen.

Neben all diesen Dingen sind sie wichtig für die Netzkultur:

Mehrere tausend Nutzer finden sich täglich in Foren wieder, wo sie Artikel lesen und posten, Anhänge verschicken und das Leben von manch anderem Nutzer etwas bunter gestalten.

6. Welche Alternativen gibt es, um ein Forum zu erstellen?

Um eine eigene Community aufzubauen, ist ein Forum ohne Zweifel eine der besten, aber auch eine der arbeitsintensivsten Möglichkeiten.

Wenn du nicht bereit bist, diese Arbeitszeit zu investieren und dich dem hohen Moderations- und Verwaltungsaufwand nicht gewachsen siehst, dann gibt es eine gute Nachricht für dich:

Neben Foren existieren auch andere Möglichkeiten, um Menschen eine Plattform zu einem bestimmten Thema zu bieten.

Allen voran: Facebook-Gruppen.

Diese haben sich zu einer sehr beliebten Methode entwickelt, um sich mit anderen Mitgliedern in ungestörter, ungezwungener Atmosphäre zu einem bestimmten Thema auszutauschen.

Einer der größten Vorteile an Facebook-Gruppen sind sicherlich der geringe Installations- und Verwaltungsaufwand. Zumal ist es einfacher für Nutzer, weil die meisten schon auf der Plattform sind, sich also nicht noch einmal extra anmelden müssen.

Im B2B-Bereich bieten sich Gruppen auf Xing und LinkedIn an, auch wenn diese sich einer deutlich geringeren Beliebtheit erfreuen und einen geringeren Funktionsumfang haben.

7. Was du bedenken solltest, bevor du ein Forum erstellst

7.1 Hoher Moderationsaufwand

Wenn du mit dem Gedanken spielst, ein eigenes Forum zu erstellen, solltest du dir zuvor unbedingt im Klaren darüber sein, dass damit ein hoher Moderationsaufwand verbunden ist.

Nicht nur die Mitgliederverwaltung, sondern auch die stetige Überwachung von Beiträgen gehört zu deinen täglichen Aufgaben. Du solltest unter anderem unbedingt dafür sorgen, dass dein Forum frei von Beleidigungen, Gewaltverherrlichung, Rassismus oder ähnlichem bleibt. Dafür existieren zwar in vielen Foren-Anwendungen entsprechende Filter, die jedoch unmöglich alle entsprechenden Beiträge zuverlässig blockieren können.

Sorgst du nicht dafür, dass dein Forum gewalt- und beleidigungsfrei ist, wirst du dich kaum über eine wachsende Community freuen können.

Ein weiterer Aspekt: Es wird mit Sicherheit immer wieder Anfragen von Mitgliedern zu technischen oder organisatorischen Themen geben, die es ebenfalls bestmöglich und ausführlich zu beantworten gilt.

7.2 Hoher Administrationsaufwand

Nicht nur die Moderation, sondern auch die Administration erfordert unter Umständen mehrere Stunden Arbeit pro Woche. Insbesondere dann, wenn du das Forum selbst gehostet hast.

Zu deinen regelmäßigen Aufgaben gehören:

  • Technik-Pflege durch Updates
  • Datensicherung
  • Sofortmaßnahmen bei technischen Problemen

Arbeiten, die unbedingt erledigt werden müssen, da sonst ein reibungsloser Ablauf nicht gewährleistet werden kann. Und dieser ist zwingend erforderlich, dass sich deine Community auch wohlfühlt. Andernfalls werden sich viele Mitglieder schnell andere Plattformen suchen, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

7.3 Eine Community muss aufgebaut werden (und kommt nicht aus dem Nichts)

Ein funktionierendes Forum mit einer aktiven und diskussionsfreudigen Community ist toll und bietet dir die Möglichkeit, perfekt mit deiner Zielgruppe zu interagieren.

Aber…

Ein solches Forum kommt nicht aus dem Nichts!

Der Weg zu einem funktionierenden, aktiven Forum ist lang. Schließlich hast du zahlreiche Konkurrenten (andere Foren, Facebook-Gruppen, etc.). Insbesondere bei allgemeineren Themen kann es als Neueinsteiger sehr schwer sein, eine Community aufzubauen. Das kann unter Umständen mehrere Jahre dauern und viel Zeit und Arbeit erfordern.

Die Tatsache, dass Suchmaschinenoptimierung bei Foren nur begrenzt als Hilfsmittel eingesetzt werden kann (dazu später mehr) macht die Sache nicht unbedingt einfacher. Geld für Werbung über Facebook oder Google steht bei der Gründung eines Forums ebenfalls in der Regel nicht zur Verfügung.

Der Aufbau der Community ist also Handarbeit!

7.4 Technischer und organisatorischer Support

Du solltest dir im Klaren darüber sein, dass du als Betreiber eines Forums der direkte Ansprechpartner deiner Mitglieder bist, die mit zahlreichen verschiedenen technischen oder organisatorischen Fragen auf dich zukommen werden.

Der Aufwand hängt dabei enorm von der Art des Forums (Cloud oder selbst gehostet) und der Anzahl deiner Mitglieder ab, kann aber unter Umständen mehrere Stunden deiner Zeit pro Woche in Anspruch nehmen.

Und der Support muss sich noch nicht einmal auf technische Probleme beschränken. Häufig wirst du dich auch gezwungen sehen, Fragen zur Bedienung á la “Wo finde ich X” oder “Wie mache ich X?” beantworten zu müssen.

7.5 Schlechtes Standing bei Google

Viele Forensoftwares haben SEO-Probleme. Dazu gehören zum Beispiel:

  • keine sprechenden URLs (wie z. B. https://meinforum.de/thread/234124212)
  • langsame Ladezeiten und schlechte Core Web Vitals (z. B. durch Fehlen eines Caching-Systems, nicht komprimierten Bildern, viel Drittanbieter-Code oder extrem viel JavaScript, was den First Input Delay verschlechtert)
  • Duplicate Content (die selben Foren-Threads sind unter mehreren URLs verfügbar)
  • fehlende Alternativtexte bei Bildern (Forennutzer legen in der Regel keine Alternativtexte an)
  • Probleme bei der Struktur und Lesbarkeit von Texten
  • die Forensoftwares sind nicht für Mobilgeräte optimiert (sind also am Smartphone schlechter lesbar)
  • viel Spam (z. B. von SEOs, die dort Backlinks setzen oder von klassischem automatisch generierten Spam zu Casinos, Potenzmitteln etc.)
  • Die Vertrauenswürdigkeit und Expertise der Autoren in Foren-Threads ist nicht klar

Diese Probleme haben mit den Jahren dazu geführt, dass Google Foren immer weniger Platz in den Suchergebnissen eingeräumt hat.

Mit dem Core Update von Mai 2020 wurde die Sichtbarkeit von Foren und Frage-Antwort-Portalen noch weiter eingeschränkt.

Du wirst dir also zwangsläufig eine andere Traffic-Quelle erschließen müssen, um deinen Community-Aufbau voranzutreiben.

7.6 Spam-Probleme

Wenn du bereits einen eigenen WordPress-Blog betreibst, dann wird dir das Problem mit Spam in Kommentaren schon bekannt sein.

Ähnlich verhält es sich auch bei einem Forum.

Immer wieder werden Mitglieder versuchen, Links in Foren-Profilen oder Threads unterzubringen, um auf die eigene Website zu verweisen. Solange dies themenrelevante Links sind, die deinen Mitgliedern einen Mehrwert bieten, ist dagegen nichts einzuwenden.

Oftmals handelt es sich hierbei jedoch um Links, die ausschließlich das Ziel verfolgen, bei Google besser zu ranken.

Diese Problematik erhöht wiederum deinen Moderationsaufwand erheblich.

7.7 Datenschutz und andere rechtliche Fallstricke

Selbstverständlich betrifft dich auch das Thema Datenschutz als Forum-Betreiber.

Sogar deutlich intensiver als beispielsweise Blogger.

Schließlich verarbeitest und speicherst du in deinem Forum zahlreiche personenbezogene Daten aller Mitglieder, zum Beispiel die E-Mail-Adresse, Name und Vorname oder evtl. die IP-Adresse.

Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, musst du sicherstellen, dass die Erhebung dieser Personendaten auch der DSGVO entspricht.

Das hört sich zwar deutlich komplexer an, als es ist.

Dennoch lauern gerade beim Thema Datenschutz zahlreiche Stolpersteine, die du unbedingt aus dem Weg räumen solltest. Eine umfassende Beratung zu diesem Thema kann ich dir an dieser Stelle nicht bieten. Eine (nicht abschließende) Kurzübersicht mit den wichtigsten Themen könnte jedoch wie folgt aussehen:

  • Gültige Datenschutzerklärung einbinden
  • Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten einholen (falls nötig)
  • Wirklich nur die Daten erheben, die für den Betrieb des Forums essenziell sind
  • Nicht mehr benötigte Daten regelmäßig löschen
  • Verträge mit Drittanbietern abschließen, die in deinem Namen Personendaten erheben (z.B. Google Analytics, E-Mail-Newsletter-Dienst)
  • Ein Opt-in für Cookies einrichten
  • SSL-Verschlüsselung
  • Anonymisierung von IP-Adressen
  • Verfahrensverzeichnis anlegen

Ein Tipp: Das Thema Datenschutz kann dich als Neueinsteiger schnell überfordern und dir Angst einjagen. Dieser Punkt sollte dich jedoch nicht davon abhalten, ein Forum aufzubauen.

Wenn du dich ein wenig mit dem Datenschutz auseinandersetzt, wirst du schnell feststellen, dass die Umsetzung der Anforderungen gar nicht so komplex ist, wie im ersten Moment gedacht. Insbesondere auch aufgrund der Tatsache, dass bereits zahlreiche Software-Anbieter entsprechende Vorkehrungen getroffen haben, um dir einen rechtssicheren Umgang mit Daten so einfach wie möglich zu machen.

8. FAQ

Hier findest du Antworten auf häufige Fragen zur Forensoftware und zur Erstellung eines Forums:

8.1 Mit welcher Software kann ich am besten ein privates Forum erstellen?

Wenn du ein kleineres, privates Forum betreiben möchtest, kannst du bedenkenlos auf einer der kostenlosen Forensoftwares zurückgreifen, die hier vom Leistungsumfang völlig ausreichend sind.

Achte dennoch darauf, dass umfangreiche Moderationsfunktionen vorhanden sind und die Software nicht ab einem bestimmten Besuchervolumen kostenpflichtig wird.

Zu empfehlen sind hier Simple Machines oder EverForo. Wenn du bereits eine eigene WordPress-Website betreibst, dann kannst du auch das beliebte Forum-Plugin bbPress verwenden.

8.2 Mit welcher Software kann ich am besten ein professionelles Forum erstellen?

Wenn du ein professionelles Forum betreiben möchtest, solltest du unbedingt auf einen zuverlässigen Anbieter setzen, der außerdem ein ansprechendes Desgin, sowie einen umfangreichen Funktionsumfang anbietet.

Gerade in Sachen Bedienkomfort für deine Mitglieder sollten wirklich keine Wünsche offenbleiben. Achte darauf, dass wichtige Standardfunktionen wie eine Suchfunktion, Individualisierungsmöglichkeiten für Profile, sowie Zusatzfunktionen wie ein Messenger oder ein Datenaustausch möglich sind.

Auch die Verwaltung des Forums sollte entsprechend einfach sein. Wenn du professionell auftreten willst, ist zudem eine schnelle Ladezeit und eine Anpassung an Mobilgeräte zwingend erforderlich.

Bedingungslos zu empfehlen ist hier der deutsche Anbieter WoltLab.

8.3 Welche kostenlose Forensoftware ist die beste?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, da die Wahl der Forum-Software stark von deinen eigenen Anforderungen und Vorstellungen abhängig ist. Außerdem stellt sich die Frage, ob du das Forum lediglich für eine kleine Gruppe aufbaust, oder aber eine große Community schaffen möchtest.

Ebenfalls ein wichtiger Punkt ist, welche technischen Gegebenheiten vorhanden sind.

Wenn du bereits über eine WordPress Seite verfügst, dann ist bbPress sicherlich eine gute Wahl. Ein selbst gehostetes Forum ohne WordPress setzt du mit Simple Machines schnell und einfach um.

8.4 Wie binde ich ein Forum in eine bestehende Website ein?

Kommt darauf an, welches CMS du benutzt bzw. ob du überhaupt eines benutzt.

Wenn wir davon ausgehen, dass du auf WordPress setzt, ist die Einbindung eines Forums relativ simpel. In der Regel wird das über ein Plugin erledigt, das einen Shortcode zur Verfügung stellt, denn du einfach an der gewünschten Stelle platzierst, an der das Forum erscheinen soll.

Viele Plugins stellen sogar verschiedene Widgets zur Verfügung, die du zusätzlich in der Sidebar oder im Footer platzieren kannst.

Aus Performance-Gründen kann es jedoch sinnvoll sein, ein Forum von der eigenen Website separat zu betreiben (z. B. auf einer Subdomain).

Finn Hillebrandt

Finn Hillebrandt

Gründer von Blogmojo, WordPress-Fan und SEO-Experte mit 10+ Jahren Erfahrung.

Finns große Leidenschaft ist es, epische Blogartikel zu schreiben und bei Google zu ranken (und nein, dass du hier gelandet bist, ist kein Zufall). 😎

Sein Motto und seine Mission lauten: Unf*ck SEO! ✊

Bei SEO setzt er entsprechend nicht auf Hörensagen, sondern führt ständig eigene Tests und Recherchen durch, um herauszufinden, wie Google wirklich tickt (Achtung, Nerd-Alarm!).

Erfahre mehr über ihn und das Team oder folge ihm auf Instagram, Twitter, LinkedIn oder Facebook.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Es handelt sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine Provision. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie wir ein Tool oder einen Anbieter bewerten.

Wir empfehlen nur Tools bzw. Anbieter, hinter denen wir auch wirklich stehen. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst jedoch uns und diesem Projekt. Danke! ❤️

Schreibe einen Kommentar

4 Gedanken zu „Forensoftware-Vergleich 2021: 23 Softwares, um ein Forum zu erstellen“

  1. Vielen Dank für diese gute und ausführliche Übersicht zu den Forensoftwares! Wir bedanken uns für die Mühen. Viele Grüße aus Köln von der zachermedia.de

    Antworten
  2. Eine gute Übersicht. Danke dafür.

    Die Invision Community Suite gibt‘s auch zum Selberhosten: https://invisioncommunity.com/buy/self-hosted/ Ich betreibe selbst eine Community damit und sie ist wirklich eine „eierlegende Wollmilchsau“. Insbesondere das CMS ist nach einer etwas steilen Lernkurve das Geld wert.

    Wer jetzt darüber nachdenkt, eine Community aufbauen zu wollen, sollte unbedingt nach der Erweiterbarkeit gucken – mit einem Forum allein ist heute auf lange Sicht kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Später aber die Inhalte in eine andere Software zu importieren, ist oft mit vielen Kompromissen verbunden. Deshalb sollte am Anfang nicht zu klein gedacht werden.

    Antworten